25 Zivilisten bei türkischem Luftangriff auf die Stadt al-Bab getötet

Donate

Mindestens 25 Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, wurden in einem Luftangriff der türkischen Luftwaffe auf die Stadt al-Bab getötet.

TurkAirForce

Die türkische Armee ist in der jüngsten Vergangenheit in der Stadt al-Bab, die sich in der nordöstlichen syrischen Provinz Aleppo befindet, auf starken Widerstand der Terrororganisation Islamischer Staat gestoßen, was dazu führte das türkische Flugzeuge und selbstfahrende Artilleriewaffen in Bombardements auf städtische Plätze eingesetzt werden mussten. Aus irgendeinem Grund hatte die türkische Armee nur schwer die Möglichkeit eventuelle Ziele für Angriffe genau zu markieren, ob dies an dem Druck der Situation oder voreiligen Entscheidungen liegt, steht derzeit noch nicht fest.

In der vergangenen Woche haben mindestens 30 Einwohner ihr Leben in Angriffen der türkischen Armee auf al-Bab verloren. Ein am 16. Februar durchgeführter Luftangriff hatte schwerste Konsequenzen – 25 Menschen wurden von Bomben getötet: Vertreter mehrerer Familien, darunter sieben Frauen und elf Kinder. Abdullhafar Nasani, seine Frau und vier Kinder, Jumana Jamal al-Tawil mit 3 Kindern und Abir Al Shala mit ebenfalls 3 Kinder verloren bei dem Angriff ihr Leben.

Aktionen der türkischen Militärs werden von Terroristen in ihrer Propaganda aktiv eingesetzt. Trotz ständiger Bombardierungen seit mehr als zwei Monaten gelingt es der türkischen Armee die Situation in der Stadt al-Bab nicht unter Kontrolle bekommen.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!