Analyse: Operation zur Befreiung der Stadt Abu Kamal

Donate

ÜBERSICHT: OPERATION DER SYRISCHEN ARMEE ZUR BEFREIUNG DER STRATEGISCHEN STADT Abu Kamal

Am 8. November drangen die syrische Armee und die Hisbollah, unterstützt durch die russischen Luftstreitkräfte, in die letzte Hochburg des IS, Abu Kamal, vor, nachdem sie nur einige Stunden zuvor ihren finalen Angriff auf die Stadt begonnen hatten.

Die syrische Armee und ihre Verbündeten griffen aus zwei Richtungen an:
• von den neu eroberten Positionen nordöstlich der T-2-Station aus;
• von der Syrisch-Irakischen Grenze aus.

Syrische regierungsnahe und irakische Quellen behaupteten, dass die irakische Harakat Hezbollah al-Nujaba, eine bewaffnete Gruppe, welche Teil der irakischen Volksmobilmachungskräfte ist, die östliche Seite von Abu Kamal von irakischem Territorium aus angegriffen hätte. Während lokale Quellen diese Behauptungen bestätigen, gibt es bisher noch keine offiziellen Kommentare aus Syrien oder dem Irak zu dieser Angelegenheit. Die Iranische Revolutionsgarde soll die Operation ebenfalls unterstützt haben.

Der IS gab sich nicht viel Mühe, Abu Kamal zu verteidigen, und seine Kämpfer brachen schnell um und in der Stadt zusammen, da der IS in der letzten Zeit massive Verluste in Syrien und im Irak erlitten hat.

Die dem IS verbundene Nachrichtenagentur Amaq behauptete, dass IS-Kämpfer einen Panzer und ein BMP-1-Fahrzeug der Syrischen Armee nördlich der T-2-Station zerstört hätten, was ein Beweis dafür ist, dass der IS mittlerweile kampfunfähig ist.

Am 9. November wurden Kampfhandlungen zwischen regierungstreuen Truppen und IS-Anhängern in Abu Kamal gemeldet. Die syrische Armee und ihre Verbündeten stießen in einem Teil der Stadt auf gewissen Widerstand. Dies war jedoch laut lokalen Quellen nur ein örtliches Zentrum des Widerstands. Der IS ist in Abu Kamal praktisch besiegt.

 

ALLGEMEINE BETRACHTUNG

Die Medien der Hisbollah verkündeten offiziell, dass die Syrische Armee, die Hisbollah und vom Iran unterstützte Truppen die Operation “In der Dämmerung 3” am 13. Oktober gestartet haben, um die Stadt Abu Kamal an der Syrisch-Irakischen Grenze zu erreichen.

Am 26. Oktober waren die Syrische Armee und die Hisbollah endlich in der Lage, zur strategischen T-2-Station, 70km westlich von Abu Kamal, vorzustoßen und diese einzunehmen, nachdem sie einige Angriffe vom IS abgewehrt hatten. Am 3. November waren die syrische Armee und ihre Verbündeten nur noch 40km von Abu Kamal entfernt.

Am 5. November erreichten regierungstreue Truppen die Syrisch-Irakische Grenze 30km südlich von Abu Kamal und errichteten mehrere Stellungen. Diese Stellungen wurden von der syrischen Armee und ihren Verbündeten dazu benutzt, ihren finalen Angriff auf die Stadt am 8. November zu beginnen.

Der IS kontrolliert immer noch einige Dörfer zwischen den Städten Abu Kamal und Mayadin am westlichen Ufer des Flusses Euphrat. Diese Dörfer werden wahrscheinlich innerhalb eines Monats von der syrischen Armee eingenommen, besonders da die Tiger-Kräfte am 7. November einen Angriff von ihren Stellungen südlich von Mayadin in Richtung Abu Kamal angekündigt haben.

Die verbleibenden IS-Kämpfer werden sich wahrscheinlich in der Wüste von Homs südöstlich der Stadt al-Sukhnah sammeln. Die syrische Armee wird diese Gegend jedoch aufgrund von schlechtem Wetter in diesem Bereich während des Winters sowie dem Mangel von erwähnenswerten Städten und Dörfern in der Wüste in den kommenden Monaten von größeren Gruppen des IS befreien können.

Im Gegenzug wird der IS seine Anstrengungen wahrscheinlich auf Guerillakämpfe verlagern und weiterhin überall im Land Terroranschläge und Überfälle verüben.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!