Äthiopien Ruft die Generalmobilmachung Aus, um den Bürgerkrieg Anzufachen

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

MONERO (XMR): 884Bz8UH63aYsjVdkfWfScRYWZGGNbjFL7pztqvWNSrtYT4reFSwyvkCj9KEGUtheHhhMUj87ciTBFyzoesrMJ4L1FvSoxL
BITCOIN: bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH: qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
ETH & TOKENS: 0x3cbded43efdaf0fc77b9c55f6fc9988fcc9b757dOR CONTACT US : info@southfront.org

In der äthiopischen Regierung macht sich ein Gefühl der Verzweiflung breit.

Am 10. August veröffentlichte der Friedensnobelpreisträger Premierminister Abiy Ahmed eine Erklärung, in der er alle Äthiopier aufruft, die in der Lage sind, eine Waffe zu führen, sich zum Militärdienst zu melden und die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) zu zerschlagen.

Er sagte, „jetzt“ sei der richtige Zeitpunkt für alle militärdiensttauglichen „volljährigen“ Äthiopier, sich den Streitkräften, Spezialeinheiten und Milizen anzuschließen.

Das Ziel dieses Aufrufs besteht darin, die Bürger dazu zu bringen, ihren Patriotismus zu zeigen, indem sie gegen andere Bürger ihres eigenen Landes kämpfen.

Die Erklärung richtet sich auch gegen einige Mitglieder der internationalen Gemeinschaft, die für „Machenschaften ausländischer Mächte“ in dem neunmonatigen Krieg, der von Tigray auch auf die benachbarten Regionen Amhara und Afar übergegriffen hat, verantwortlich gemacht werden.

Der Aufruf von Ahmed stützt zudem die Vermutung, dass der einseitig von der Regierung ausgerufene und von der TPLF offen verspottete Waffenstillstand vollständig gescheitert ist.

Die tigrinischen Truppen sagen, sie wollten die Belagerung ihrer Region brechen, die Kämpfe beenden und für den Rücktritt des Premierministers sorgen.

Die TPLF behauptet, sie wolle keine weiteren Gewinne oder die Kontrolle über größere Teile des Landes. Dies sei nicht Afghanistan und die tigrinischen Truppen seien nicht die Taliban.

Dennoch zeichnet die Zentralregierung das Bild einer existenziellen Krise, in der die TPLF die alltägliche Existenz des normalen äthiopischen Bürgers bedroht.

Um dies zu untermauern, fordert die Regierungserklärung zudem alle Äthiopier auf, „die Augen und Ohren des Landes zu sein, um Spione und Agenten“ der tigrinischen Truppen „aufzuspüren und zu entlarven“.

Jeder könne ein Feind sein und der Status quo, die Lebensweise, sei bedroht, behauptet zumindest die Regierung in ihrer Darstellung der Situation.

All diese Behauptungen werden von dubiosen Berichten über Angriffe und Überfälle begleitet, die jedoch allesamt von der TPLF bestritten werden.

Nachdem die tigrinischen Truppen Ende Juni und Anfang Juli die Kontrolle über den größten Teil von Tigray zurückgewonnen hatten, seien sie in die angrenzenden Regionen Afar und Amhara vorgedrungen und hätten das zum Weltkulturerbe zählende Lalibela erobert.

Bei einem mutmaßlichen Angriff in der Region Afar am 5. August seien 12 Menschen, die gewaltsam aus ihren Häusern vertrieben worden waren, getötet worden, sagte Mohammed Yesuf, Leiter des Krankenhauses in Dubti. 46 Menschen seien im Krankenhaus wegen Verletzungen behandelt worden, teilte er Reuters telefonisch mit.

Die TPLF stritt die Verantwortung für diese Angriffe, die die Zentralregierung ihnen unterstellt, vollständig ab.

Als die Regierung noch die Oberhand hatte und Addis Abeba Tigrays Hauptstadt Mekelle kontrollierte, gab es umgekehrt Behauptungen, die Regierung mache Jagd auf normale Bürger und verhafte sie wegen angeblicher Spionage und anderer „Verbrechen“.

Für einen Premierminister, dem der Friedensnobelpreis verliehen wurde, ist das ein ziemlich fragwürdiges Verhalten. Mehr noch ist das, was Abiy Ahmed jetzt tut, das Schüren eines ausgewachsenen Bürgerkriegs, weil die TPLF seinen Rücktritt und die Bildung einer neuen Regierung wünscht.

Wenn die Strategie der „Generalmobilmachung“ tatsächlich umgesetzt wird, ist völlig offen, wie die Würfel fallen werden und wie das, was von Äthiopien nach dem darauffolgenden Chaos übrigbleibt, aussehen wird.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x