Bei Wiederaufnahme Der Drohnen-Und Raketenangriffe Geben Houthis Gewinne An

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

MONERO (XMR): 884Bz8UH63aYsjVdkfWfScRYWZGGNbjFL7pztqvWNSrtYT4reFSwyvkCj9KEGUtheHhhMUj87ciTBFyzoesrMJ4L1FvSoxL
BITCOIN: bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH: qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
OR CONTACT US : info@southfront.org

Wie gewöhnlich haben Jemens Ansar Allah die Oberhand gegen die saudi-geführte Koalition.

Am 28. Juli behaupteten die Houthis (bekannt als Ansar Allah), sie hätten die einzige übrig verbliebene Basis der saudi-geführten Koalition im südlichen Teil der Marib Provinz erobert.

Am 27. Juli berichtete al Mayadeen in Lebanon, eine massive Explosion hätte einen Vorposten der in Marib verbliebenen saudi-geführten Streitkräfte erschüttert.

Laut Mitteilung, erfolgte die Explosion als Ergebnis der Bombardierung des Hauptquartiers.

Weitere Details bezüglich der Höhe der Verletztenzahlen bzw. von Sachschäden wurden jedoch nicht gemeldet.

In den Tagen vor dem angeblichen Erfolg führten die Houthis eine fast tägliche Drohnen- und Raketenkampagne aus. Solche Kampagnen sind gewohnt und laufen normalerweise über einige Tage.

Andererseits behauptete die saudi-geführte Koalition am 28. Juli einen gewissen Erfolg.

Sie behauptete zunächst, ihre Luftverteidigung habe vier ballistische Raketen und zwei Selbstmord-Drohnen abgefangen, die von Jemen aus von den Houthis abgefeuert wurden.

Ohne ins Detail zu gehen, gab die Koalition ,betriebliche Maßnahmen’ bekannt, mit welchen sie die Quellen der Raketen und Drohnen fixieren wollten.

Später am Tag behaupteten Riyadh-Streitkräfte, einen mit Sprengfallen-Drohne gestarten Angriff der Houthis in der zentralen al-Bayda Provinz vereitelt zu haben.

Schließlich haben saudi-unterstützte Streitkräfte eine Samad-1 Aufklärungsdrohne der Houthis in der zentralen Provinz von al-Bayda niedergeschossen. Die Drohne überflog angeblich die al-Qunthu’a-Front im Bezirk von Na’man.

Tage zuvor, am 24. Juli, hat die saudi-geführte Koalition vier Selbstmord-Drohnen und eine ballistische Rakete abgefangen, die angeblich von den Houthis auf mehrere Ziele im südlichen Teil Saudi-Arabiens abgefeuert wurden.

Die saudi-geführte Koalition behauptete, die Selbstmord-Drohnen hätten Ziele im südlichen Saudi-Arabien, wie beispielsweise die Stadt Jizan in dem südlichen Teil des Königreichs gehabt.

Die saudi-geführte Koalition hat ihre Luftverteidigung in der letzten Zeit verbessert, wenn man den Behauptungen Glaubwürdigkeit beimessen darf.

Dennoch führen die Houthis erfolgreiche Angriffe auf verschiedene Stellen innerhalb des Königreiches aus, mit ihren Selbstmord-Drohnen, Raketen, Sprengfallen-Drohnen, usw.

Schwere Luftangriffe waren auf der Seite der saudi-geführten Koalition präsent, mit mindestens 20 Luftangriffen allein schon am 27. Juli in verschiedenen Bezirken und mindestens weitere 10 am 28. Juli.

Ein ständiges Hin-und-her bezeichnet die Zusammenstöße zwischen den Houthis und der saudi-geführten Koalition in Marib Provinz, sowie in al-Bayda,usw.

Die Houthis üben Druck aus, und demgemäß steigt die Lautstärke, womit eine sich nähernde humanitäre Katastrophe ausgerufen wird. Diese Ausrufe schweigen gänzlich wenn die Streitkräfte Riyadhs in al-Hudaydah täglich nahezu 200 Waffenstillstandsverletzungen und eine unerbittliche Luftangriffskampagne ausführen.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x