Die USA vertreten keinen legalen Standpunkt was ihre Anteilname an dem Krieg im Jemen betrifft

Donate

1127

Quelle: 21stcenturywire.com

Geschrieben von Patrick Henningsen, deutsche Übersetzung von Eugen Kieber; Ursprünglich erschienen auf 21stcenturywire.com

Die Situation im Jemen beweist, was mittlerweile klar sein sollte: Präsident Trump wird sein kühnes Kampagnen versprechen von weniger sinnlosen Kriegen in Übersee vermutlich nie einhalten können. Schauen Sie mal, wie Trump auf “die Generäle” verzichtet, um den negativen Wetteinsatz gegen Obama zu verdoppeln.

In dieser Woche wurde veranschaulicht, dass das US-Verteidigungsministerium, das von General James Mattis geleitet wird, seine Unterstützung für Saudi-Arabien und seine Golf-Komplizen intensivieren möchte, um den Jemen weiterhin zu destabilisieren und bombardieren, um anschließend ein erzwungenes US und Saudi geneigtes Regime in dem Land aufzusetzen.

Nach über 2 Jahren Feindseligkeiten gegen den Jemen hat sich Mattis auch entschlossen, den Kongress um Hilfe bei der Ausarbeitung einer Art von Genehmigung zu bitten, um den USA in ihrer kontinuierlichen Beteiligung an diesem Krieg eine rechtskonforme Stellung zu geben. Mattis vereint irrtümlich den Sachverhalt des Jemen mit denen in Syrien und im Irak und behauptet, dass das ganze irgendwie ein Bestandteil “vom Kampf gegen IS” sei.

Was ist mit dem Jemen, das er für die Mitglieder der US-Regierung, ihrer diplomatischen Korps und den US-amerikanischen Mainstream-Medien einen so klaffenden Schwachpunkt darstellt?

Tatsache: Es liegt auf der Hand das der vereinte Saudi-US-Krieg gegen den Jemen laut US- und international geltendem Recht illegal ist. (US-amerikanische Rechtsanalyse).

Sollten in diesem Sinne nicht alle Personen in den USA, die von der Obama-Regierung und einschließlich des Verteidigungsministeriums, des Pentagon, des CIA und so weiter sind, und an der Durchführung dieses illegalen, nicht angemeldeten Aggressionskrieges beteiligt waren, Angeklagt und für ein sehr schwerwiegendes Verbrechen verurteilt werden?

Sind die Vereinigten Staaten nicht eine Nation von Gesetzen, wie es so viele Politiker und Gefährten jeden Tag so stolz der US-amerikanischen Öffentlichkeit in Form von heißer Luft verkünden? Sind wir wirklich eine Nation, die ihre eigenen Gesetze so ernst nimmt?

Oder ist Washington DC nur eine Nation von selbst aufgeblasenen, selbst verdächtigen Heuchlern?

“Kurz gesagt begehen die Saudis, die vereinigten Arabischen Emirate und die USA einen Völkermordkrieg gegen die Houthis” – (Professor für Internationales Recht an der Universität von Illinois, Francis Boyle)

Also, was ist die Lösung der Trump-Administration für diese immer schlimmer werdende Situation? Natürlich weitere Sanktionen.

Weil dieser Krieg unter Präsident Obama initiiert wurde, waren linksgerichtete und liberale Medien und die demokratischen Parteiführer an ein inoffizielles Regime des Schweigens über das Thema Jemen gebunden – dadurch gab es während 2015–2016 also fast null Medienberichterstattungen oder Kommentare darüber. Es genügte, sich nur auf Syrien zu konzentrieren, und selbst dann nur, um alle Themen der Mainstream-Medien mit außenpolitischen Richtlinien aus dem US-Außenministerium zu rationalisieren. Was Syrien betrifft schauen Sie sich die Medienberichterstattung in den letzten 6 Jahren an und überlagern sie diese mit den Erzählungen des US und britischen Außenministeriums. Sie werden eine lückenlose Verbindung feststellen.

Für die nach rechts gesinnte US Politik und Pentagon-orientierten Medienstellen wie CNN wurde der Krieg gegen den Jemen einfach auf ein binäres Argument reduziert, was die gesamte Angelegenheit im Iran verantwortlich machte und behauptete, dass die “iranisch unterstützten Houthis” die primären Antagonisten seien. Indem man sie in einem Iran-zentrierten geopolitischen Kontext umrahmt – und nicht den wahren Kontext der US-saudischen Aggression und einen Kampf um die Kontrolle über die Regionen mit den lukrativsten ungenutzten Öl- und Gasreserven zu erhalten – was dazu diente, das organisierte internationale Verbrechen das gerade Stattgefunden hat zu rechtfertigen. Wolf Blitzer von CNN war immer darauf bedacht, den richtigen Qualifizierten (so wie er es immer tut) der “Iranisch-unterstützten Houthis” in seine Berichte über den Jemen einzubauen. Dadurch das sie es als iranische Verschwörung darstellten, verstärkten die US-Neokonservativen auch die Operation “zugunsten Israels”, was zudem bedeutet das dies durch die Tugend der Neokonservativen Doktrin im US-amerikanischen Interesse liegt.

Anstatt über das Gemetzel das seit dem Krieg gegen dem Jemen im März 2015 begonnen hat zu berichten und die US-Regierung unter Druck zu setzen, um einen Unterschied zu der vom Militär gespielten Rolle die Saudi-Arabien täglich erneut unterstützt darzustellen haben sich die Weichensteller der Mainstream-Medien bezüglich Außenpolitik sowie die Mitglieder des Rates für auswärtige Beziehungen wie CNNs Fareed Zakaria dazu entschieden den Konflikt so weit wie möglich zu ignorieren und stattdessen weiterhin gefälschte Nachrichten und extravagante Lügen zu verbreiten die im Bezug auf Aleppo mit anderen Aspekten bezüglich der weiteren illegalen Waffen-Lieferungen an internationalen Terroristen durch die USA in Syrien zusammen gesponnen wurden.

Die Mitglieder der Medien sollten sich selbst schämen, das setzt aber voraus, dass das Wort Schande in ihrem Wortschatz überhaupt noch existiert. Mittlerweile sollte klar sein, dass es ihnen egal ist.

1126

Ein jemenitischer Bürger, der in Taiz gewohnt hat, und alles was er je besaß bei einem weiteren Luftschlag der Saudis verloren hat.

Während das Gründungsmitglied, Hilfs- und Öffentlichkeitsarbeit-Maskottchen des Rates für auswärtige Beziehungen einen Kreuzzug gegen den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) führte, um “dringende Aktionen” gegen die “bösen Jungs” in Orten wie dem Süd-Sudan (von Beginn an ein CIA-Projekt) zu durchzuführen und schwanzwedelnd für ein gemeinsames US-britisches Regierungsprojekt und pseudo-NGO-Betrug namens “die weißen Helme in Syrien”, die US Regierung und dessen Partner Saudi-Arabien, die UAE, Bahrain und natürlich den Kurs von Großbritannien gekämpft hat – wurde es möglich mit einer der offensichtlichsten und ungeheuerlichsten Massenverletzungen des Völkerrechts und einem Massenmord der modernen Geschichte davon zu kommen.

Kurz gesagt, haben dabei alle Establishment und Tief-staatlichen Akteure; In Washington, dem UN-Menschenrechtsrat (von Saudi-Arabien aufgekauft), den Mainstream-Medien, Hollywood und quer durch die Bank des Industriekomplexes  Milliarden Dollar schwerer Denkfabriken – durch ihre kollektive Untätigkeit und Medienzensur zusammengehalten – und somit einen langwieriges und offensichtliches Internationales Verbrechen gegen die Menschen im Jemen vorbereitet. Fügen Sie hier noch die Missachtung des Begriffs “moderner Nationalstaat” (was den Jemen betrifft) ein, indem eine gewalttätige und neokoloniale Vorgehensweise durchgeführt wird, mit der eindeutigen Absicht dem jemenitischen Volk ihr Recht auf Souveränität zu verweigern.

“Die kriegführenden Aktionen Saudi-Arabiens im Jemen mit den nicht angemeldeten Aggressionskriegen Nazi-Deutschlands vor Beginn des Zweiten Weltkrieges zu vergleichen, ist keine Übertreibung. In der Tat könnte man Argumentieren, dass diese Saudi-US-Vereinigung viel schlimmer ist, und ein weitaus gefährlicherer Präzedenzfall. Ebenso ist das Scheitern einer korrupten UNO (die Saudi-Arabien effektiv einen Sitz als Chef des UN-Menschenrechtsrates verkauft hat), die von einem unfähigen Generalsekretär wie Ban-ki-Moon geführt wurde, um Saudi-Arabien wegen seiner eklatanten Verletzung des Völkerrechts zu tadeln, die Nürnberger Grundsätze und der gesamte Inhalt der Genfer Konvention und dessen implizierten Rahmen – lässt die UNO im exakt gleichen Licht erscheinen wie die Liga der Nationen im Jahr 1938. Dies ist ganz sicher so, schwarz auf weiß, und mit jedem vorübergehenden Moment rücken wir einem Geopolitischem déjà vu immer näher. “(Vanessa Beeley, 21WIRE, 13. Oktober 2016)

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!