Drama Im Sicheren Haven Von Al-Qaeda: US-Drohnenschlag Trifft Fahrzeug In Der Region Idlib (Fotos)

Donate

Am 30. Dezember traf ein US-Drohnenangriff die nordwestliche syrische Region Greater Idlib, in der eine Reihe von mit Al-Qaida verbundenen Terroristengruppen aktiv sind.

Der Angriff zielte auf einen Kleinlaster, der auf einer Straße zwischen den Städten Salqin und Isqat im Norden von Idlib fuhr. Die beiden Städte liegen wenige Kilometer von der Grenze zur Türkei entfernt.

Fotos der Angriffsstelle zeigen die Überreste einer AGM-114R9X-Rakete. Die als „Ninja-Bombe“ bezeichnete Rakete ist eine Hellfire-Variante, die mit einem kinetischen Sprengkopf mit herausspringenden Klingen bewaffnet ist, um Kollateralschäden zu reduzieren. Sie wurde seit 2017 im Geheimen eingesetzt, die Existenz wurde offiziell 2019 bekannt gegeben.

Die lasergelenkte Rakete verfehlte ihr Ziel. Die Weißhelme gaben bekannt eine Person sei infolge des Angriffs verletzt worden. Die Identität dieser Person wurde nicht offenbart.

US-Drohnen jagen seit einiger Zeit Dschihadisten im Großraum Idlib. In den letzten zwei Jahren wurden viele hochrangige Anführer von Al-Qaida bei Drohnenangriffen getötet, die meisten davon mit der hochmodernen AGM-114R9X Raketen.

Die USA ignorieren jedoch Hay’at Tahrir al-Sham, die größte mit Al-Qaida verbundene Fraktion und de-facto Herrscher von Greater Idlib. Viele der Getöteten sind tatsächlich innere Feinde der Fraktion und ihres Anführers – Abu Mohamad al-Julani.

MEHR ZU DIESEM THEMA:

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x