Ein Arzt aus Aleppo attackiert die westlichen Medien wegen Voreingenommenheit, Zensur und Lügen

Donate

Als die USA und die NATO ihren Aggressionskrieg gegen Syrien starteten, hätte Dr. Nabil Antaki um seine eigene Sicherheit zu gewährleisten Aleppo verlassen können. Stattdessen hat er sich dafür entschieden zu bleiben und den belagerten Leuten seiner Stadt zu dienen, mit verschiedenen lokalen Hilfsorganisationen arbeitend. Vor allem wollte er über die Zerstörung durch vom Westen unterstützte ausländische bewaffnete Gruppen, die Syrien in den letzten 5 Jahren systematisch zerstört und dessen Einwohner terrorisiert haben, Zeugnis ablegen.

aleppo-2

Original veröffentlicht bei 21stcenturywire

Gestern [SF Editor: Am 30. April] zeichnete Silvia Cattori diesen Bericht von Doktor Antaki über die jüngste Verstärkung der Propaganda bezüglich Ereignissen in Aleppo auf. Er wurde aus dem Französischen von Vanessa Beeley übersetzt.

Aleppo-photo-Samer-Hussein

Opfer von Mörserbeschuss durch die Terroristen der Al-Nusra-Front in West-Aleppo. Foto: Samer Hussein

“Im Hinblick auf die jüngsten Ereignisse in Aleppo stelle ich deutlich fest, das die Mainstreammedien lügen durch Unterlassung. Seit beginn des Krieges in Aleppo, welcher vor 4 Jahren begann, haben sie es versäumt, konsequent über alle Fakten zu berichten.

Alle von uns hier sind über ihren Mangel an Unparteilichkeit und Objektivität angewidert. Sie sprechen immer nur über die Verluste an Menschenleben im Osten von Aleppo, welches vollständig von der Al-Nusra-Front, einer Terroristengruppe die zu al-Qaida gehört, kontrolliert wird. Dies sind ihre “gemäßigten Rebellen” – ein Titel, der ihnen einen unverdienten Grad an Seriosität gewährt.

Terrorattacke der Al-Nusra-Front auf West-Aleppo 28.04.2016

Dieselben Medien sind es, welche über die täglichen Verluste und das Leid in den westlichen Gebieten von Aleppo verschweigen, wo man unter dem Regen von Mörserfeuer der terroristischen Gruppierungen lebt. Die Medien erwähnten nie die Terrorblockade gegen unsere Bevölkerung oder die Stromausfälle und der Wasserknappheit, die uns von ihren ‘moderaten Rebellen’ auferlegt wurde.

Die Medien erwähnten nie die kontinuierlichen Bombardierungen und das Gemetzel, welche wir in West-Aleppo miterlebten, wo jeder einzelne Sektor gezielt angegriffen wurde. Wir sahen, wie täglich Dutzende Menschen ermordet wurden.

collage-aleppo

Was das Verschweigen noch Verabscheuungswürdiger macht, ist das es sich bei diesen Gebieten um 75 % von Aleppo handelt und dort 1,5 Millionen Menschen leben. Zum Vergleich, 300.000 Menschen leben in der östlichen Zone, welche von terroristischen Gruppen besetzt ist.

Diese verdrehte Berichterstattung erzeugt den Glauben, dass diese Terroristengruppen, die uns angreifen, die wirklichen Opfer sind. Was noch mehr abscheulicher ist: Diese Medien haben unseren “Save Aleppo” Appell verzehrt und es so aussehen lassen als würden wir Assad und die syrische Armee dazu auffordern die Feindseligkeiten einzustellen.

Das ist falsch. Dem hinzugefügt sind sie nicht “Assads Truppen”, sie sind die nationalen Kräfte der regulären syrischen Armee, welche den syrischen Staat verteidigen.

Die westlichen sowie die Golfmedien hätten zumindest den Anstand haben können, die terroristischen Massaker an unserem Volk zu erwähnen. Zum Beispiel am Freitag, den 30. April, als eine Mörsergranate eine Moschee während der Gebetszeit traf.

Aleppo-terror-attacks

Professor Tim Anderson

Es wird in einer Art und Weise über die Angriffe und Verluste die wir erleiden berichtet, welche die Öffentlichkeit im Unklaren über die wahren Täter dieser Verbrechen lässt.

Seit nunmehr drei Tagen beschuldigen die Medien das “Assad-Regime” der Bombardierung des MSF Krankenhaus (Medecins sans Frontieres) im Osten von Aleppo, bei dem auch der letzte Kinderarzt der Stadt getötet wurde. Dies zeigt, dass für diese Medien die einzige Priorität dieses Gebiet der Stadt ist, wo Terroristen verankert sind.

Die drei Viertel von Aleppo unter syrischer Regierungskontrolle, wo zahlreiche Kinderärzte praktizieren, ist belanglos für diese Medien.

Wir erlebten dieselbe Verzerrung vor 2 oder 3 Jahren als Al Kindi, das größte Krankenhaus in Aleppo, mit Mörserfeuer der Terroristen angegriffen wurde und dann bewusst niedergebrannt wurde. Die Medien haben diesen kriminellen Akt ignoriert.

al-kindi

Al Kindi Krankenhaus in Aleppo: Video

Wir sind von dieser kontinuierlichen Desinformation verzagt und angewidert”

Nabil Antaki, 30t.April 2016

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!