Ein Frühling Mit Bisher Ungesehener Aktivität Der Houthis

Donate

LIEBE FREUNDE, WENN SIE DIESE INHALTE MÖGEN, UNTERSTÜTZEN SIE SOUTHFRONT:

PayPal: southfront@internet.ru

Donation alertshttps://donationalerts.com/r/southfront

Gumroadhttps://gumroad.com/southfront

Or via: http://southfront.org/donate/ or via: https://www.patreon.com/southfront,

BTC: 3Gbs4rjcVUtQd8p3CiFUCxPLZwRqurezRZ, 

BCH ABC: qpf2cphc5dkuclkqur7lhj2yuqq9pk3hmukle77vhq, 

ETH: 0x9f4cda013e354b8fc285bf4b9a60460cee7f7ea9

Der März 2021 begann mit einem Mix wahlloser Luftschläge seitens Saudi-Arabiens , einer unglaublichen Aktivität auf Seiten der Houthis und Aufforderungen an dieselben, ihre Angriffe zu stoppen, was ihre [der Houthis] Effizienz belegt.

Diese neue Runde von Feindseligkeiten ist aber nichts Außergewöhnliches im Mittleren Osten,  während die Spannungen zwischen dem Iran und den USA und ihren Verbündeten zunehmen.

Seit dem 2.März hat Ansar Allah, gemeinhin auch bekannt als „die Houthis“,  immer häufiger Wellen von Raketen und Selbstmorddrohnen auf verschiedene Ziele in Süd- und Ostsaudiarabien gestartet.

Alles begann mit einer einfachen Qasef 2 Drohne, die benutzt wurde, um den Flughafen von Abha  zu attackieren. Am Folgetag veröffentlichte Riad ein Video, das zeigte, dass die Drone abgefangen wurde, und behauptete, dass kein Schaden verursacht worden wäre.

Dann gab es eine kurze Unterbrechung der kriegerischen Aktivitäten, die aber am 5.März schon wieder zunahmen. Eine Reihe von Angriffen fand am selben Tag statt. Zu Beginn zielten die Houthis erneut auf den Flughafen von Abha und den König Khalid Luftwaffenstützpunkt mit 3 Sammad-3 und einer Qasef-2 Drohne. Danach griff Ansah Allah die König Khalid Basis noch einmal  mit 5 Qasef-2 Drohnen an.

Am nächsten Tag gingen die Angriffe weiter, diesmal nahmen die Houthis die König Khalid Luftwaffenbasis erneut mit einer Sammad-3 Drohne unter Feuer. Und am 7.März gingen sie sogar noch weiter, und griffen den Flughafen von Dschidda mit mehreren Drohnen an. Später an jenem Tag sagte der Houth- Sprecher Brigadegeneral Yahya Sari dann, dass insgesamt 14 Selbstmorddrohnen und sechs Raketen während der Operation „Deterrent Balance 6“ zum Einsatz kamen.

Zehn Sammad-3 Selbstmorddrohnen und eine Zulfiqar ballistische Rakete wurde weiterhin auf einen der wichtigsten saudischen Ölhäfen abgeschossen, Ras Tanura, am persischen Golf.

Die Houthis starteten außerdem 4 Qasef-2 Selbstmorddrohnen und sechs Badir Raketenartilleriegeschosse gegen die südlichen Saudi-Provinzen ´Asir und Jizan.

Die Saudi geführte Allianz gab das erfolgreiche Abfangen nur zweier Raketen bekannt, was bedeutet, dass die Houthis ihre Operation als Erfolg einschätzen können.

Dieses Niveau an Aktivität der Houthis hatte man in den letzen Monaten nicht gesehen, und die Gruppierung scheint Fortschritte zu machen. Saudi-Arabien auf der anderen Seite, hat ebenfalls damit begonnen, Luftschläge mit einer für eine ganze Weile ungesehenen Intensität durchzuführen.

Flugzeuge der saudi-geführten Allianz flogen eine Reihe von intensiven Luftangriffen auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa und andere von den Houthis gehaltene Orte. Aber trotz des Versuchs einer saudischen Gegenoffensive, scheinen sich die Houthis nicht abschrecken zu lassen, und ihre Angriffe nehmen an Intensität zu.

Riad, ein typischer Verbündeter der USA und Feind der iranisch geführten Widerstandsachse, steht in diesem Kampf unter Druck und die Angriffe der Houthis werden wohl in den nächsten Tagen und Wochen eher noch zunehmen.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *