Eine Explosive Woche Für Die USA Im Mittelosten

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

Monero (XMR): 49HqitRzdnhYjgTEAhgGpCfsjdTeMbUTU6cyR4JV1R7k2Eej9rGT8JpFiYDa4tZM6RZiFrHmMzgSrhHEqpDYKBe5B2ufNsL
BTC: bc1qw4cxpe6sxa5dg6sdwxjph959cw6yztrzl4r54sBITCOINCASH: qq3vlashthktqpeppuv7trmw070e3mydgq63zq348vOR CONTACT US : info@southfront.org

Die strafenden Luftangriffe des syrisch-irakischen Widerstandes auf US-Ziele setzen sich in den beiden Ländern fort.

Am 7. Juli zielte der zweite Raketenangriff innerhalb von zwei Tagen auf den Ain al-Assad Stützpunkt, und diesmal gab es Verletzten.

Laut des Sprechers der US-unterstützten Koalition wurde die Basis von 17 Raketen anvisiert, und als Ergebnis erhielten zwei der Belegschaft leichte Verletzungen.

Die Raketen wurden angeblich von einem hinten auf einem geparkten LKW installierten improvisierten Raketenwerfer abgefeuert, nordwestlich von Ain al-Assad im al-Baghdadi-Bezirk.

Nach dem Angriff wurde der Bezirk von der USA als Reaktion beschossen.

Ein neulich formiertes pro-iranisches Bündnis, das sich die .al-Muhandis Rache Brigaden’ nennt, bekannte sich zu dem Raketenangriff. In einer Mitteilung gab die Gruppe bekannt, der Ain al-Assad Stützpunkt wiurde mit 30 Grad 122 mm Raketen angeflogen.

Gleichzeitig wurde die von den amerikanischen Truppen betriebene Militärbasis am al-Omar Ölfeld in der östlichen Provinz von Deir Ezzor in Syrien getroffen.

Laut der syrischen Nachrichtenagentur SANA wurden zum dritten Mal in den letzten Tagen Mörsergranaten auf die Basis abgefeuert.

Die von der USA unterstützten syrischen demokratischen Streitkräfte (SDF – eine Allianz aus hauptsächlich kurdischen Streitkräften, die gegen Damascus kämpfen) behaupteten. sie hätten den Anschlag vereitelt.

US-Interessen in Syrien und Irak werden fortwährend beschossen. Die Lage hat sich verschärft, insbesondere seit den Angriffen Washingtons am 27. Juni auf ,Widerstands’positionen entlang der Grenze.

Am 6. Juli prallte eine mit Sprengstoff beladene Drohne auf den Erbil internationalen Flughafen. Der Flughafen, wo US-unterstützten Truppen stationiert sind, erlitt als Ergebnis des Angriffes einen Brandausbruch,

Ein US-Militärsprecher gab unter Berufung auf erste Informationen bekannt, eine Drohne sei in der Nähe Erbils ,aufgeprallt’, jedoch ohne Verletzten oder Sachschäden.

Zu einem früheren Zeitpunkt an demselben Tag, gab es einen IED-Anschlag auf vier Versorgungskonvois, ohne Verletzten aber mit Sachschäden.

Anvisierung von amerikanischen Konvois quer durch den Irak ist an der Tagesordnung.

Dem Ganzen vorausgesetzt wurde in den frühen Morgenstunden am 6, Juli eine sprengstoffbeladene Selbstmordsdrohne von US C-RAM des Union 3 aus dem Himmel geschossen, als diese sich der US Botschaft in der stark befestigten grünen Zone in Baghdad näherte.

Der bekanntgegebene Drohnenangriff erfolgte bloß Stunden nach dem vorausgegangenen Angriff auf Ain al-Assad. Früher, am 5. Julii, sind mindestens drei Raketen auf den US Standort in der irakischen Provinz von Anbar eingeschlagen.

Die USA spielt die erlittenen Verluste gewöhnlicherweise herunter, und alle Behauptungen sind mit Vorsicht zu genießen.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x