Falsche Standortdaten Und Eindringen Der NATO Von See Her – Hängt Es Zusammen?

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

Monero (XMR): 49HqitRzdnhYjgTEAhgGpCfsjdTeMbUTU6cyR4JV1R7k2Eej9rGT8JpFiYDa4tZM6RZiFrHmMzgSrhHEqpDYKBe5B2ufNsL
BTC: bc1qw4cxpe6sxa5dg6sdwxjph959cw6yztrzl4r54sBITCOINCASH: qq3vlashthktqpeppuv7trmw070e3mydgq63zq348vOR CONTACT US : info@southfront.org

Die Anzahl der Vorfälle, in denen sich NATO-Schiffe scheinbar zufällig der Krim nähern, um zu sehen was eventuell passiert, steigt an.

In den Morgenstunden des 30. Juni zeigten online Schiffs-Standort-Dienste die USS Ross, einen Zerstörer der Arleigh Burke Klasse, zusammen mit einem ukrainischen Patrouillenboot gerade einmal 5 km von der Küste der Halbinsel Krim an.

Die US Marine stritt jedoch ab, daß sich das Schiff irgendwo in der nähe der Krim befunden habe. Entgegen den Berichten und Informationen von Standortdiensten verkündete sie das Schiff sei im Hafen von Odessa und würde dort für absehbare Zeit verbleiben.

Eine live webcam, eingebettet auf youtube, zeigte das Schiff im Hafen von Odessa.

Diese Behauptungen folgten auf das tatsächliche Eindringen der britischen HMS Defender in russische Hoheitsgewässer, welches die russischen Streitkräfte am 23. Juni zu Warnschüssen durch Schiffe und SU24 Bomber zwangen.

Falls die Berichte der Standortdienste der Wahrheit entsprechen, wäre das US Kriegsschiff der Halbinsel Krim noch näher gekommen als es die HMS Defender jemals war.

Später wurde bekannt, daß sich am 24. Juni russische SU30 Kampfjets und SU24 Bomber der niederländischen Fregatte Evertsen näherten und ihr folgten als diese sich der Küste der Krim näherte.

Die Flugzeuge starteten um eine Verletzung der Hoheitsgewässer der Russischen Föderation zu verhindern und zwangen das das Schiff der niederländischen Marine den Kurs zu ändern.

Weniger als eine Woche später, am 29. Juni, behauptete das niederländische Verteidigungsministerium das Kriegsschiff sei durch Moskau “belästigt” worden.

Hierbei ist interessant, daß USNI Nachrichten zufolge ungefähr eine Woche zuvor die beiden Kriegsschiffe HMS Defender und die niederländische Eversten beide Gegenstand gefälschter Aufenthalsangaben waren. Beide Schiffe hätten sich im Hafen von Odessa befunden während online Standortdienste sie nahe der Krim bei Sewastopol angezeigt hätten.

Die USS Ross, die HMS Defender und die Evertsen befinden sich derzeit alle im Schwarzen Meer aufgrund der “Breeze 2021” Manöver. In der 32-jährigen Geschichte dieser Manöver nimmt an der aktuellen Auflage 2021 die bisher größte Anzahl ausländischer Nationen aus 6 Kontinenten teil. Geplant sind 5000 Soldaten, 32 Schiffe, 40 Flugzeuge und 18 Spezaileinheiten und Tauchergruppen die daran teilnehmen.

Die von den USA und der Ukraine geführten Manöver werden bis zum 10. July andauern und vielleicht wird es noch mehr “versehentliche” Provokationen und gefälsche Aufenthaltsangaben in den kommenden Wochen geben.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x