Golf-Konflikt: Iran schießt VS-amerikanische ´Global Hawk´ ab; Houthies attackieren Saudi-Arabien mit Marschflugkörper

Donate

 

Gulf Conflict: Iran Shot Down U.S. Global Hawk. Houthis Struck Saudi Power Plant With Cruise Missile

 

Am Abend des 19. Juni haben die auch als auch als Houthis bekannte Gruppe Ansar Allah Saudi-Arabien erneut mit einen Marschflugkörper angegriffen. Die Rakete war auf ein großes Kraftwerk in der Region al-Shuqaiq in des südlichen Provinz, Jizan, des Königreichs gerichtet.

Brigadegeneral Yajya Sari, einer der Sprecher des Teils der der jemenitischen Streitkräfte, die der Regierung von Asnsar gegenüber loyal sind, erklärte, daß der Beschuß eine Reaktion auf die andauernden Verbrechen der von Saudi-Arabien geführten Koalition im Jemen gewesen sei. Auch versprach er dem “saudischen Regim”große Überraschungen” für den Fall der Fortsetzung seiner Invasion.

Es war der zweite Marschflugkörperangriff auf den Süden Saudi-Arabiens innerhalb einer Woche.  Bereits am 12. Juni war ein Marsch am Internationalen Flughafen Abha eingeschlagen. Daraufhin hat Ansar Allah betont, daß die Rakete den Tower getroffen und ihn außer Betrieb gesetzt hat. Laut dieser Version der Ereignisse hat sich der Angriff gegen den militärisch genutzten Teil der Infrastruktur gerichtet. Die saudische Seite hatte jedoch behauptet. daß die Rakete in der Empfangshalle eingeschlagen sei und von Dutzenden zivilen Opfern berichtet.

Seit dem Jahr 2016 hat Ansar Allah mindestens 10 Anschläge mit ballistischen Raketen, Marschflugkörpern und Streumunition auf den Flughafen Abha verübt. Der letzte fand am 18. Juni statt, als der jemenitische Widerstand den Flughafenbetrieb mit sich selbst zerstörenden Drohnen vom Typ Qasef-K2 erneut lahmlegte.

Auch haben Ansar Allah und mit ihnen verbündete Armeeinheiten am 17. und 18. Juni erfolgreiche Überfälle in der südlichen saudischen Provinz Asir verübt. Im Verlauf ihres Vormarsches haben sie mindestens 11 Fahrzeuge der saudischen Streitkräfte zerstört und große Mengen an Waffen erbeutet.

Saudische Kampfflugzeuge und -hubschrauber haben etliche Luftangriffe auf Stellungen der Houthis im Süden von Asir geflogen, um die Angriffe abzuwehren. Jedoch waren diese Luftangriffe nicht effizient.

Während der vergangenen Monate hat sich die Provinz Asir in ein Schlachtfeld zwischen saudischen und jemenitischen Kräften verwandelt, wobei das saudische Militär nicht in der Lage zu sein scheint, die Angriffe Ansar Allahs zu beenden und die Grenzregion zu befrieden.

Am 20. Juni hat das Korps der Islamischen Revolutionsgarden des Iran erklärt, daß es, nahe der Region Kouh-e Morarak über der Provinz Mormozgan eine in iranischen Luftraum eingedrungene Aufklärungsdrohne der Vereinigten Staaten (VS) abgeschossen hat. Laut von Mainstream Medien zutierten Regierungsbeamten der VS, soll sie über der Straße von Hormus abgeschossen worden sein.

Erst kürzlich haben die VS den Iran den Iran des Versuchs beschuldigt eine Drohne des MQ-9 Reaper abzuschießen und der Beihilfe beim Abschuß einer weiteren  MQ-9 Reaper durch Ansar Allah über dem Jemen.

Jemenitische Quellen betrachten die andauernde Stationierung von VS-Militär und dessen erhöhte Geheimdiensttätigkeit als Zeichen einer künftigen Eskalation in der Region des Persischen Golfs.

Quelle: https://southfront.org/persian-gulf-conflict-iran-shot-down-u-s-global-hawk-houthis-struck-saudi-power-plant-with-cruise-missile/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!