IDF Bombardiert Gebäude Als Antwort Auf Panikattacken

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

BITCOIN: bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH: qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
OR CONTACT US : info@southfront.org

Langsam und ständig braut sich eine Verschärfung zusammen in Gaza, mit dem Feueraustausch zwischen den israelischen Verteidigungsstreitkräften (IDF) und Hamas.

Die dritte Nacht in Folge haben Hamasmitglieder israelisches Gebiet beschossen, alles umsonst aber, da die Projektile drei Mal von der Eisenkuppel abgefangen wurden.

Zwei Raketen wurden am 13. September abgefeuert. Eine wurde über Sderot abgefangen, die zweite dagegen im offenen Feld, von der Eisenkuppel.

Drei Israelis wurden verletzt, aber nicht vom Raketenfeuer. Sie haben einfach überstürzt Deckung gesucht. Weitere zwei Bürger wurden wegen ,akuten Panikattacken’ behandelt.

Wie bei solchem Feueraustausch üblich, führten die IDF eine schwer asymmetrische Antwort aus, in dem sie per Kampfflugzeug quer durch Gaza auf angebliche Stützpunkte von Hamas zielten.

Nach der ersten Rakete, zielten die IDF als Antwort auf angebliche Anlagen von Hamas und verursachte dabei etwas höhere Verluste als Panikattacken. Laut eigener Meldung haben die IDF vier Militärstützpunkte, einschliesslich Tunnel, Ammunitionsdepot, und Produktionsstätten, vernichtet.

Nach der zweiten Rakete trafen israelische Kampfflugzeuge einen angeblichen Militärposten von Hamas, samt Maschinengewehr mit Reichweite Richtung Israel.

Bei der Antwort auf die Raketen, die zwei Panikattacken und die Überstürzung einiger Leute bei einer Flucht verursachten, wurden 5 Gebäude zerstört.

Am Tag davor war die Antwort der IDF noch strenger. Da feuerte Hamas eine Rakete nach Israel ab, die abgefangen wurde.

Als Antwort, zielte die IDF auf die zentralgelegene 13. Divisionsbasis in Gaza, den Ain Jalut Militärstützpunkt westlich von Khan Younis, die al-Bariyah Basis im Süden von Gaza, und eine Hühnerfarm an der Sinaigrenze mit Ägypten.

Alle drei, abgesehen von der Hühnerfarm, gehören dem Militärflügel von Hamas.

Warum die Hühnerfarm angeflogen wurde und genau was die Hühner den Israelis angetan haben ist unbekannt.

Schwere Sachschäden waren unübersichtlich, während keine menschlichen Verletzungen berichtet wurden, keine einzige Person von einer Panikattacke heimgesucht.

Die Raketen, die zu den schweren Antworten führten, wurden zur Unterstützung von sechs palästinensischen Gefangenen abgefeuert, die am 6. September vom Gilbao-Gefängnis geflohen waren.

Bei der folgenden Suche führten die IDF Überfälle aus und drohten Familienmitglieder mit Verhaftungen. Letztendlich wurden 4 der Entfohenen bis zum 13. September festgestellt. Zwei blieben noch auf freiem Fuß.

Unterstützung für die Flüchtlinge sowie deren angeblicher Schutz führt vielleicht zu einer weiteren Verschärfung im Westjordanland. Unter den Palästinensern steigen Rufe nach Aktionen durch Hamas und andere Fraktionen auf, um die letzten beiden Entflohenen zu sichern und die anderen aus israelischen Gefängnissen zu befreien.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x