Im Kampf gegen die Medien-Dystopie

Donate

 

 

LIEBE FREUNDE,

Sie mögen mit SouthFront (southfront.org; https://www.youtube.com/c/SouthFrontVIDEO) vertraut sein, einer unabhängigen Medienplattform, die ihre Bestrebungen um wahrheitsgemäße Berichterstattung für ein weltweites Publikum ausschließlich durch die finanzielle Wertschätzung ebendieses Publikums bestreiten kann.

Vielleicht wissen Sie auch, daß SouthFront, gemeinsam mit vielen weiteren andersdenkenden Medienorganisationen sowie investigativen Journalisten und Bloggern von so genanntem “Shadow Banning” betroffen war – dem Einsatz von maßgeschneiderten Algorithmen und anderen Maßnahmen durch soziale Medien, wie Facebook, YouTube, Google und eine Reihe weiter Mainstream-Plattformen, zur Schmälerung und Einschränkung der Nutzungsmöglichkeiten “unerwünschter” Informationsquellen durch das Publikum.

Der andauernde Shadow Ban ist die jüngste Maßnahme einer Reihe von Versuchen SouthFront zu zensieren und zu diskreditieren. Mit den Jahren wurden diese Angriffe, neben den Versuchen unsere Bestrebungen durch zahlreiche, unterschiedliche Cyber-Attacken zu beeinträchtigen, immer ausgeklügelter

Während einer kürzlichen Anhörung des Unterausschusses des Kongresses der Vereinigten Staaten (VS) für innerstaatliche und Auslandsoperationen sowie artverwandte Programme, hat die Bundesregierung erneut ihre Absicht zur Zensur von Medienorganisationen erklärt, die sich nicht der Agenda der Mainstream Medienunternehmen beugen.

Im September 2018 hat das französische Außenministerium gemeinsam mit dem Verteidigungsministerium einen Bericht mit dem Titel “Informationsmanipulation: Eine Herausforderung für unsere Demokratien” veröffentlicht. Neben zahlreichen weiteren Problemen, von denen sich die “Demokratien” herausgefordert fühlen, wurde in dem Bericht explizit die Rolle von SouthFront erwähnt. (LINK)

Im Juni 2017 haben Politico, die auf dem “Capitol Hill* meistgelesene Online-Publikation, und etliche weitere, hochkarätige VS-Medienkanäle Artikel mit der Behauptung veröffentlicht, daß Veterans Today und SouthFront an den Grundpfeilern der amerikanischen Gesellschaft rüttelten, insbesondere deren ehemalige und noch aktive Militärangehörige. Diese Artikel zitieren Diplomaten und Sicherheitsbeamte, die SouthFront als Propagandasprachrohr ihrer Gegner darstellen. (LINK)

Unserer Ansicht nach, liefern diese Versuche einen weiteren Beweis für die hohe Einschätzung unserer Zusammenarbeit durch das Establishment. Das erklärt, warum sich immer mehr Menschen von der derzeitigen Berichterstattung der Mainstream Medien und von deren Analysen militärischer und geopolitischer Sachverhalte abwenden. Darüber hinaus erklärt sich hieraus der andauernde und zunehmend auf SouthFront ausgeübte Druck. Unsere Bestrebungen mögen, in der Tat, eine Bedrohung für die von den Mainstream Medien, den Think Tanks und den vereinnahmten führenden Online-Plattformen propagierte, einseitige, neoliberale Agenda sein, insbesondere  dann, wenn eine mehrheitlich ehrenamtlich arbeitende Gruppe mit einem monatlichen Budget von nur $5.000 US-Dollar fortgesetzt an dem Stuhl einer mit Milliarden finanzierten Agenda rüttelt.

Allerdings wird der Kampf um die Meinungsfreiheit und eine unabhängige Sichtweise kontinuierlich und zunehmend schwieriger. Unsere Gegner, diejenigen, die ein Informationsmonopol errichten und dem globalen Publikum die Fakten entziehen wollen, und die beabsichtigen den Wettbewerb verschiedener Anschauungen und Denkansätze einzuschränken, sind unablässig bei der Arbeit. Diese Kräfte, deren Ziel ist eine Neue Weltordnung zu errichten, sind allen andersdenkenden Stimmen technisch, informationell und finanziell um Längen voraus. SouthFront befindet sich tatsächlich in einem sehr anstrengenden Kampf, wie dem von David gegen Goliath.

Heute stehen wir kurz davor unsere Arbeit einzustellen. Unsere Ressourcen sind so gut wie erschöpft. Wir bitten nicht um irgendeine Unterstützung durch das Establishment oder Konzerne. Das stünde unseren Werten und unserer Verpflichtung zur Unabhängigkeit sowie unserem beharrlichem Streben nach Wahrheit entgegen. Jeder Dollar, den wir erhalten, ist für uns von allergrößter Bedeutung.

Liebe Freunde, wenn Sie wollen, daß SouthFront weiterexistiert, wenn Sie an unseren Inhalten interessiert sind, bitten wir sie um jede Ihnen mögliche Unterstützung durch unabhängige Spenden. Kein Betrag ist zu gering, und selbst jeder Pfennig wird in auf Fakten basierende Inhalte fließen, welche die Falschdarstellungen, die den Interessen des Establishments dienen, weiterhin hinterfragen.

 

OHNE IHRE UNTERSTÜTZUNG KANN SOUTHFRONT NICHT EXISTIEREN:

PayPal

Account: southfront@list.ru

In the Battle against Media Dystopia

Click to donate

In the Battle against Media Dystopia

Click to donate

DonationAlerts

Donate via VISA, PayPal, Paysafecard, Bitcoin and other options.

In the Battle against Media Dystopia

CLICK TO DONATE

Tinypass (Piano)

This systems accepts all types of cards, PayPal, Amazon Payments, bitcoin (FAQ is under the main text, in P.S.)

You can subscribe for a monthly donation of $15 (or any another amount) OR make one time donation by clicking buttons below

In the Battle against Media Dystopia

In the Battle against Media Dystopia In the Battle against Media Dystopia In the Battle against Media Dystopia In the Battle against Media Dystopia In the Battle against Media Dystopia

Patreon

Spenden via SouthFronts Patreon-Account (klicken Sie hier)

SouthFront: Analysis & Intelligence Team

 

 14  1  0 Share0  0

 17 Donate

SouthFront

Gefällt ihnen der Inhalt dieses Beitrags? Denken Sie darüber nach uns zu unterstützen!

 

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!