Internationaler Militärbericht Syrien & Irak – März 10, 2016

Donate

German text by Klausi452

Die Syrische Armee und ihre Verbündeten setzen ihren Kampf im südöstlichen Aleppo fort.
Am Mittwoch eroberten die Loyalisten die Dörfer Shabib,Kharabeel,’Akeel,Al-Qalay’at und Sirada im Khanasser Plateau, um eine größere Pufferzone um die strategische Versorgungsroute nach Aleppo zu errichten.
26 Mitglieder von Al-Nusra und Jund al-Aqsa sind in einer Serie von fehlgeschlagenen Offensiven, bei al-Eiss getötet worden.
Es gibt trotzdem keine Beweise das die Militanten ihre Gegenoffensiven einstellen werden.
Die syrische und russische Luftwaffe intensiviert ihre Luftschläge bei Palmyra.
Berichten zufolge, fokussiert die Armee ihre Operationen bei as-Sawwanah und al-Barayat nahe Palmyra.
Die syrische Artillerieeinheiten bombardieren die Positionen der Militanten in der ölreichen Region Jezl.
Währenddessen startet der IS Offensiven im östlichen und südöstlichen Teilen der Provinz Homs und attackiert die Loyalisten bei al-Maqale’a, Thaniyeh al-Rajmeh und Dhuhour al-Hayyal
Die SAA hat diese Attacken zurückgeschlagen.
Die SAA startet eine Offensive gegen den IS bei der Stadt Quaryatayn.
Es wird noch immer dort gekämpft.
Am 9 März gab es Berichten zufolge sporadische Kämpfe zwischen Zivilisten und dem Is in der Stadt Raqqa, der Hauptstadt des selbsternannten Kalifat im Nordosten von Syrien.
Der IS antwortete mit der Errichtung einiger Kontrollpunkte und einer Welle von Verhaftungen über die Stadt.
Davor gab es einige Berichte, dass 200 Kämpfer die Seiten wechselten und Teile von Raqqa besetzten.
Man muss bedenken das besonders solche Berichte das streben der lokalen Stämme nach einem Waffenstillstand mit einem der großen Kräfte, der Syrischen Armee oder den kurdischen Einheiten, aufzeigt.
Diese Entwicklungen repräsentieren den Fakt das der IS Einfluss verliert. Auch im Kernland des IS in Syrien.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!