Irakische Volksmobilmachungskräfte befreien antike Stadt Hatra im Südwesten Mossuls

Donate

Irakische Volksmobilmachungskräfte befreien antike Stadt Hatra im Südwesten Mossuls

Am zweiten Tag der Operation “Muhammad Rasool Allah” im süden Mossuls ist es den irakischen Volksmobilmachungskräften (Popular Mobilization Units / al-Haschd asch-Schaʿbī) gelungen, das nordwestlich der Stadt Hatar gelegene antike Hatar zu befreien. Die Kräfte der Volksmobilmachung belagern die Stadt Hatar aus drei Richtungen und sperrten alle Straßenverbindungen in die Stadt.

2138

Die Volksmobilmachung nahm die Siedlungen Saadan, Saida und Haraj im Norden von Hatar sowie die Siedlungen Umm Kreiz und Ghanim Al-Awad südlich von Hatar ein. Des Weiteren wurde das alte Munitionsdepot im Norden der Stadt sowie das Areal des zweiten Depots östlich von Hatar eingenommen.

Im Laufe des Vorstoßes töteten die Soldaten der Volksmobilmachung nach eigenen Angaben 61 Terroristen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), darunter 19 Selbstmordattentäter, sowie mit Kornet ATGMs insgesamt acht VBIEDs. Pioniere der Volksmobilmachung entfernten einen Großteil der befestigten Stellungen der Terrormiliz sowie IEDs.

Beispielbild

Beispielbild

Die Luftwaffe der irakischen Armee gab während der Operation, welche mit dem Oberkommando der irakischen Streitkräfte koordiniert wird, Luftnahunterstützung.

Die Kräfte der Volksmobilmachung evakuierten außerdem für die Dauer der Operation 2.500 Zivilisten aus der Umgebung von Hatar und brachte diese in sichere Gebiete.

Es wird erwartet, das die Volksmobilmachungskräfte die Stadt vollständig belagern werden, bevor diese gestürmt wird.

(HR)

Donate

Do you like this content? Consider helping us!