Iranische Tanker Haben Ein Problem Mit Israelischer Sabotage

Donate

LIEBE FREUNDE, WENN SIE DIESE INHALTE MÖGEN, UNTERSTÜTZEN SIE SOUTHFRONT:

PayPal: southfront@internet.ru

Donation alertshttps://donationalerts.com/r/southfront

Gumroadhttps://gumroad.com/southfront

Or via: http://southfront.org/donate/ or via: https://www.patreon.com/southfront,

BTC: 3Gbs4rjcVUtQd8p3CiFUCxPLZwRqurezRZ, 

BCH ABC: qpf2cphc5dkuclkqur7lhj2yuqq9pk3hmukle77vhq, 

ETH: 0x9f4cda013e354b8fc285bf4b9a60460cee7f7ea9

Vom Erfolg in seinen Kampfhandlungen  berauscht, wagte es die jemenitische Ansar Allah sogar eine Militärausstellung zu organisieren.

Am 11.März zeigten die Houthis  vor Ort hergestellte Waffensysteme einschließlich Raketen und Drohnen. Viele jemenitische Funktionäre besuchten die Veranstaltung, darunter Mahdi-al-Mashat, der Präsident des Obersten Politischen Rates. Ansar Allah stellte neben Raketen, Drohnen und Seeminen auch Scharfschützengewehre und Munition aus. Dies ist ein klares Zeugnis der  wachsenden Offensivkapazitäten der Houthis.

Mit den zunehmenden Waffen- und Ausrüstungslieferungen aus dem Iran, sind der kürzliche Vorstoß und die Luftschläge auf verschiedene Ziele in Saudi-Arabien keine wirkliche Überraschung.

Der Iran selbst, ständig von Israel der Agression beschuldigt, wurde Opfer einer Explosion auf einem seiner Handelsschiffe. Die SHAHR E KORD kreuzte nahe der syrischen Küste, als auf ihrem Deck etwas explodierte. Weder Damaskus noch Teheran haben den Vorfall kommentiert, aber viele Beobachter spekulierten, dass es sich dabei  um einen israelischen Angriff gehandelt habe. Die Anschuldigungen Dritter gegen Israel sind indes völlig gerechtfertigt, da US Funktionäre enthüllt hatten, dass israelische Geheimdienst regelmäßig Sabotageakte auf iranischen Tankern durchführten.

Laut Wall Street Journal ist Israel einen Schritt weiter gegangen als die USA:  Es verhängt keine Sanktionen sondern ist bestimmter. Laut der obengenannten US-Funktionäre hat Israel bereits mindestens ein Dutzend Handelsschiffe mit Kurs auf Syrien aufs Korn genommen, die Mehrzahl von ihnen iranisches transportierend. Israel ist besorgt, dass Gewinne aus dem Verkauf von Öl den Terrorismus im mittleren Osten finanzieren.

Iran  betonte mehrfach, dass es schon seit 2019 Opfer dieser staatsfeindlichen israelischen Politik ist.

Israel versucht wahrscheinlich die Anstrengung der Biden Regierung in den USA zu untergraben, den Nukleardeal mit dem Iran wiederaufleben zu lassen. Das ist sicher auch kein Kunststück, da Washington bisher kaum konkrete Schritte unternommen hat, und ihre Interessen im mittleren Osten auch bisher ständig unter Druck standen. An nur einem Tag, dem 11.März kamen fünf amerikanische Nachschubkonvois im Irak unter Feuer . Eine Gruppierung, die sich selbst „Internationaler Widerstand“ nennt , griff eine der Kolonnen mit einer improvisierten Sprengvorrichtung an, als er  die Stadt Falludscha in der Provinz Anbar durchfuhr. Ein LKW, der ein gepanzertes Fahrzeug transportierte wurde direkt getroffen. Medien aus dem Lager der irakischen iranfreundlichen Gruppen berichteten außerdem von vier weiteren Angriffen, Einer ebenfalls in der Provinz Anbar, die Anderen in den Städten al-Samawah und Hilla, sowie auf der Basra-Nasirija Autobahn.

Die Situation scheint auf dem Weg zu einer weiteren Eskalation zu sein, besonders wenn Israel seine staatsfeindliche Politik mit stillem Einverständnis der USA fortsetzen sollte.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *