0 $
2,350 $
4,700 $
859 $
0

ISIS unfähig inmitten laufender Verluste bei der Schlacht um Mossul das Blatt zu wenden (+ Karte)

Donate

Klicken Sie auf die Karte um diese in voller Größe zu sehen - Karte: @A7_Mirza

Klicken Sie auf die Karte um diese in voller Größe zu sehen – Karte: @A7_Mirza

Dieser Artikel erschien zuerst auf Al-Masdar News – Übersetzung von Heinz Reichardt

Exakt einen Monat nach dem Beginn der Offensive zur Befreiung von Mossul – der zweitgrößten Stadt des Irak – befreiten die irakischen Streitkräfte Hunderte Ortschaften aus dem Griff des Islamischen Staat (IS).

In den vergangenen 48 Stunden sicherten die regierungsfreundlichen Popular Mobilization Units (PMU) weitere sechs Ortschaften vom IS im westlich von Mossul gelegenen Wüstengebiet: Al-Rakrak, Sirwal, Hajarat Al-‘Alil, Um Hajarat Al-Suflah, Tall Um Mahyoor und Mudhhali.

Nach der Wiedereröffnung dieser Frontlinie brachten die PMU die neuesten Fortschritte bis auf 25 Kilometer an den Militärflugplatz Tal Afar heran. Sollte es den irakischen Streitkräften gelingen die Kontrolle über Tal Afar zu erlangen, hätten diese dem Islamischen Staat nicht einfach nur einer weiteren Stadt beraubt, sondern sie auch von ihrer einzigen Versorgungsroute nach Mossul getrennt.

Mittlerweile schließt die irakische Bundespolizei bei der südlichen Flanke der Stadt auf den internationalen Flughafen von Mossul auf, ein bedeutender Preis, der nur 5 Kilometer entfernt liegt. In der Nähe sicherten Regierungskräfte auch Nayfah und Nimrud – die letztere repräsentiert eine alte assyrische Stätte.

In den östlichen Teilen der Stadt Mossul geht unterdessen der blutige Häuserkampf weiter, wo die irakischen Streitkräfte den IS einige Stadtviertel abringen konnten und allmählich vorankommen.

Bei den Kämpfen um weiter nach Westen in das Herz von Mossul vorzudringen sind die “Golden Division” der irakischen Armee, die 9. Panzerdivision, irakische Sondereinheiten (Anti-Terror-Einheiten) und die Nineveh Protection Units (assyrische Paramilitärs) beteiligt.

Seit dem Beginn der Kampagne zur Befreiung von Mossul wurden über 800 irakische und US-Luftangriffe auf Ziele des IS in und um die Hochburg des Islamischen Staat durchgeführt.

In den vergangenen 30 Tagen überschritten die Verluste des Islamischen Staat bereits 1000, wenngleich die genaue Zahl Al-Masdar News nicht bekannt ist. Unterdessen behauptet die Agentur Amaq, das während der Schlacht um Mossul 412 irakische und kurdische Soldaten getötet worden.

Die Vereinte Nationen schätzen unterdessen das 54.000 Flüchtlinge der Herrschaft des IS in Mossul entkommen sind.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!