0 $
2,350 $
4,700 $
859 $
0

Israelische Polizei verhaftet Palästinenser wegen fehlerhafter Facebook-Übersetzung

Donate

Israelische Polizisten patroullieren in einer Straße in Ost-Jerusalem nach Kämpfen im September 2015

Anklicken um die Grafik in voller Größe zu sehen

Die israelische Polizei verhaftete am 15. Oktober fälschlicherweise einen palästinensischen Arbeiter, weil sie aufgrund der automatischen Facebook-Übersetzung dachten, er hätte einen Post mit dem Inhalt „Attackiert sie“ veröffentlicht, obwohl er in Wirklichkeit „Guten Morgen“ geschrieben hatte.

Der Mann postete die Nachricht am 15. Oktober auf seiner Facebookseite. Angehängt war ein Foto von ihm lächelnd und eine Tasse Kaffee hochhaltend, während er neben einem Bulldozer auf der Baustelle, auf der er arbeitet, in der Siedlung Beitar Illit in der Nähe von Jerusalem im Westjordanland stand.

Kein Arabisch-sprechender Beamte las den Post vor seiner Verhaftung, die von Polizisten vollstreckt wurde, die sich ausschließlich auf die automatische Übersetzung von Facebook verließen, wie Haaretz berichtete. Arabische Muttersprachler erklärten, dass die von Facebook verwendete englische Transliteration kein richtiges arabisches Wort darstellt, es aber wie das Verb „verletzen“ aussieht – obwohl jeder Araber klar sehen konnte, dass die Transliteration nicht der Übersetzung entspricht.

Die Polizei handelte aufgrund des Verdachts, dass der Mann möglicherweise den Bulldozer benutzen könnte, um seine Drohung in die Tat umzusetzen. Nachdem er zum Verhör mitgenommen wurde, bemerkte die Polizei des Distrikts Judäa und Samaria den Fehler und ließ den Mann nach ein paar Stunden wieder frei.

Nach seiner Verhaftung entfernte der Mann den Post von seiner Facebookseite.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!