Ist Damaskus’ Zeit Zur Rueckeroberung Nordsyriens Endlich Gekommen?

Donate

LIEBE FREUNDE, WENN SIE DIESE INHALTE MÖGEN, UNTERSTÜTZEN SIE SOUTHFRONT:

PayPal: southfront@internet.ru

Donation alerts: https://donationalerts.com/r/southfront

Gumroad: https://gumroad.com/southfront

Or via: http://southfront.org/donate/ or via: https://www.patreon.com/southfront,

BTC: 3Gbs4rjcVUtQd8p3CiFUCxPLZwRqurezRZ,

BCH ABC: qpf2cphc5dkuclkqur7lhj2yuqq9pk3hmukle77vhq,

Im Umland von Aleppo braut sich etwas zusammen, da die Syrische Arabische Armee sich Berichten zufolge auf einen entscheidenden Vorstoß in die von der Türkei besetzten Gebiete vorbereitet.

Aller Augen sind auf die Stadt Al-Bab und ihre Umgebung gerichtet.

Am 7. März beschoss die Syrische Arabische Armee (SAA) die Außenbezirke der von der Türkei besetzten Stadt al-Bab. Nach Angaben der “gemäßigten Opposition” landeten mindestens zehn von der SAA abgefeuerte Mörsergeschosse in den Ortschaften Bratah und al-Dana nahe al-Bab.

Es wurden ein Todesopfer und ein Verletzter gemeldet. Am Vortag hatte die SAA denselben Ort beschossen, ohne dass Verluste und Schäden gemeldet wurden.

Diese Entwicklungen folgten auf den Vorfall vom 5. März, als das syrische Militär ballistische Raketen und Raketen einsetzte, um die mit der Türkei verbundenen Schmuggler in den Gebieten von al-Himran und Tarhin zu beschießen. Berichten zufolge wurden über 40 Kriminelle verletzt und mehr als 200 Öl-LKW und Lagereinrichtungen zerstört.

Vor mehr als drei Jahren haben die türkischen Streitkräfte die Stadt al-Bab dem ISIS entrissen. Seitdem hat die SAA auf eine Gelegenheit gewartet, sie von der Besatzung  zu befreien.

In unmittelbarer Nähe, im nordöstlichen Teil der Stadt Aleppo selbst, scheint sich ein von der Türkei finanzierter Aufstand zu formieren.

Am 4. März verbrannten Saboteure einen Minivan der al-Quds-Brigade im Stadtteil Hannano. Die al-Quds-Brigade, die hauptsächlich aus Palästinensern besteht, ist eine der größten regierungsfreundlichen Gruppierungen in Aleppo. Die Gruppe “Youth of Aleppo al-Shahba – Regiment for Special Missions” übernahm die Verantwortung für den Anschlag. Die Zugehörigkeit dieser Gruppe ist offiziell nicht bekannt, aber es scheint offensichtlich zu sein: Pro-türkische Gruppen könnten die Sabotage durchgeführt haben, um Chaos zu verbreiten und den Angriff der SAA auf die türkisch besetzten Städte auf dem Lande zu behindern. Diese Annahme ist allerdings im Moment rein spekulativ.

Ganz in der Nähe, im Großraum Idlib, versuchen die bald umbenannten Hay’at Tahrir Al-Sham (HTS)-Terroristen, sich mit der von der Türkei unterstützten Nationalen Front für die Befreiung (NFL) zu vereinigen.

Dieser vorgeschlagene „Militärbund“ soll eindeutig eine legitime Fassade für die dann umbenannten terroristischen Aktivitäten von HTS und anderen Al-Qaida-Fraktionen im Großraum Idlib bieten.

Bereits am 6. März bestätigte ein berüchtigter Propagandist der HTS, Tahir al-Omar, dass an der Gründung eines “Verteidigungsrats” im Großraum Idlib gearbeitet werde. Die HTS hat in der Vergangenheit gelegentlich die NFL angegriffen, obwohl sie eigentlich mit ihnen verbündet sind. Im Sinne der “moderaten Opposition” und der Umbenennung der Terroristen sind diese Themen allerdings in den Hintergrund getreten. Der Großraum Idlib bleibt aber noch immer die größte Quelle der terroristischen Bedrohung in Nordsyrien, und kein „Rebranding“ von Terroristen kann das ändern.

Bei der HTS und den türkischen Stellvertretern im Großraum Idlib sollte allmählich ein Gefühl der Bedrohung entstehen, da sie wahrscheinlich kurz nach einer Operation zur Rückeroberung der von der Türkei besetzten Städte im Umland von Aleppo selbst an der Reihe sind.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *