Kriegsbericht: Israel greift Damaskus an, während die syrische Armee die Terroristen in Idlib niederwalzt

Donate

Früh am 23. Dezember hat die syrische Luftverteidigung mehrere Raketen abgefangen, die von israelischen Kampfflugzeugen aus den, von Israel besetzten, Golanhöhen und libanesischem Gebiet um den Berg Hermon abgefeuert wurden.

SANA behauptete, die israelischen Raketen seien in der Gegend von Aqraba, dem Land um Damaskus,  gefallen. Pro-israelische Quellen behaupten, dass alle Raketen ihre Ziele getroffen hätten. Die tatsächlichen Auswirkungen des Angriffs sind weiterhin unklar.

Der erneue israelische Angriff auf Syrien fand statt, als die syrische Armee und ihre Verbündeten wichtige militärische Fortschritte gegen terroristische Gruppen in der Großregion Idlib erzielten. Gleichzeitig verstärkte auch der IS seine Angriffe auf militärische und zivile Ziele im von der Regierung kontrollierten Teil Syriens. Es scheint, dass einige Kräfte sehr unglücklich sind, dass sich die Milizen in Idlib auf dem Rückzug befinden.

In der Zwischenzeit befreiten die syrische Armee und regierungsnahe Einheiten die Dörfer Khirbat Marata, Faul, Abu Dafna und Hadithi und rückten in Taqana, Kafr Basin und Babulin vor, wo Kämpfe  ausbrachen.

Das nächste Ziel der syrischen Armee war die Stadt Jarjanaz, einer der wichtigsten Stützpunkte von Hayat Tahrir al-Sham und der von der Türkei unterstützten Nationalen Befreiungsfront in der Region. Die Befreiung der Stadt eröffnete eine Route nach Maarat al-Numan, das an der Autobahn M5 liegt.

Durch den Vormarsch auf Maarat al-Numan wird die syrische Armee in der Lage sein, die Versorgungsleitungen der verbleibenden Positionen der Milizen südlich der Stadt zu unterbrechen und so die Chance erhalten, das gesamte Gebiet zu befreien.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!