Kriegsbericht Syrien – 5. September 2017: Armee bricht die Belagerung von Dair ez-Zor offiziell

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Gesprochen von Harold Hoover

Die Tiger-Einheiten der syrischen arabischen Armee (SAA) haben einen IS-Gegenangriff auf die Autobahn die as-Suchna und Dair ez-Zor miteinander verbindet abgewehrt und nach heftigen Feuergefechten mit den Terroristen die volle Kontrolle über das Gebiet von Sohlah hergestellt.

Die Regierungstruppen sind am vergangenen Wochenende in die Gebiete von Sholah und Kobajjep einmarschiert. Allerdings konnte die SAA die Kontrolle über diese Gebiete erst am Montag gewinnen, nachdem alle Gegenangriffe von IS abgewehrt worden waren.

Gleichzeitig gingen die intensiven Feuergefechte zwischen den Kharratah Feldern und dem Stützpunkt der 137. Brigade weiter, wo die Tiger-Einheiten eine Verbindung zu dem von der Republikanischen Garde kontrollierten Teil von Dair ez-Zor herstellen konnten.

Die russische Luftwaffe hat die Luftangriffe gegen die IS-Terroristen in und um die Stadt Dair ez-Zor intensiviert.

Am Montag haben die russischen Kampfjets über 80 Einsätze ausgeflogen und dabei 2 Kampfpanzer, 3 Infanteriekampffahrzeuge und 10 mit Waffen bestücke Fahrzeuge zerstört sowie über 70 IS Mitglieder getötet.

Das russische Verteidigungsministerium gab am Montag bekannt das zwei Soldaten des russischen Militärs durch IS-Mörserbeschuss in der syrischen Provinz Dair ez-Zor getötet wurden.

Das Ministerium fügte hinzu dass die Soldaten einen motorisierten Konvoi des russischen Wiedervereinigungs-Zentrums eskortiert haben. Es wurde nicht genannt, wann der Vorfall stattgefunden hat.

Lokale Quellen aus der Provinz Dair ez-Zor berichten über die verstärkte Beteiligung des russischen Militärs an der laufenden Anti-IS Operation vor Ort. Russische Spezialeinheiten beteiligen sich als Fliegerleitoffiziere, ATGM-Panzerabwehrlenkraketen Bediener und Militärberater aktiv an den Kämpfen gegen IS.

Einige Experten verknüpfen die großen Gewinne der SAA in Zentral-Syrien gegen IS mit dem verstärkten Engagement des russischen Militärs.

Die kurdischen Volksschutzeinheiten YPG haben in einer Erklärung in der die jüngsten Errungenschaften beschrieben werden verkündet, dass die von Kurden-geführten demokratischen Einheiten Syriens (SDF) bei den Gefechten in der Stadt ar-Raqqa im August 1.244 IS-Mitglieder getötet und 28 Autobomben zerstört haben.

YPG fügte hinzu dass die SDF auch “eine Werkstatt für den Bau improvisierter Minen, eine Fabrik zur Vorbereitung für mit Bomben bestückte Fahrzeuge, 3 Militärfahrzeuge und 3 unterirdische Tunnel entdeckt sowie eine Drohne abgeschossen haben.” Lediglich 101 kurdische Kämpfer wurden bei den Zusammenstößen getötet. Allerdings scheinen die Zahlen über die getöteten IS-Terroristen übertrieben und jene über die Verluste unter den SDF untertrieben zu sein.

Am vergangenen Wochenende haben die SDF den Bezirk Moroor im südlichen Teil von ar-Raqqa von IS zurückerobert. Nun können sie sich auf den Kampf gegen IS in Zentrum der Stadt konzentrieren.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!