Kriegsbericht Syrien – 01. Dezember 2016: Auf die Befreiung Aleppos folgt Operation in Idlib

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Syrische Regierungskräfte befreiten 16 Stadtteile Aleppos (bevölkert von 90.000 Menschen), verkündete gestern das russische Verteidigungsministerium, nachdem die syrische Armee und ihre Verbündeten den Stadtteil Sheikh Sa’eed und das Treibstoffdepot Sadcop von der Rebellenallianz Dschaisch al-Fatah – welche von der Dschabhat Fatah asch-Scham (ehemalige Al-Nusra-Front/Dschabhat al-Nusra, syrischer Zweig der Al-Qaida) angeführt werden – eroberten. Laut dem Chef des Generalstabes der Hauptverwaltung, Generalleutnant Sergei Rudskoi, ist es mehr als 18.000 Zivilisten gelungen, aus den von den Rebellen kontrollierten Gebieten zu fliehen.

Heute setzten die Armee und ihre Verbündeten die Operationen gegen die Rebellen in den Stadtteilen Karam al-Jazmati, Karam al-Tarab, Amiriyah, Sikarry und im Gebiet Bustan al-Qasr fort. Experten sagen, das strategische Ziel des syrischen Militärs in der aktuellen Situation ist es, die Stadt Aleppo vollständig zu sichern und eine Operation in Richtung Idlib zu starten. Gleichzeitig muss die Regierung Anstrengungen unternehmen, welche der militärischen Expansion der Türkei im Norden Syriens entgegenwirken.

Die Luft- und Raumfahrtkräfte Russlands setzten ihre Luftangriffe gegen Ziele der Rebellen im Gouvernement Hama fort. Luftangriffe Russlands wurden am 30. November in den Gebieten der Städte Kafr Zita und Halfaya berichtet. In Kafr Zita wurden dabei sechs Mitglieder – darunter ein lokaler Kommandant – der Central Division der Freien Syrischen Armee (FSA) getötet.

Im Osten des Gouvernements Homs liefert sich die Syrisch-Arabische Armee Gefechte mit der Terrorgruppe Islamsicher Staat (IS). Intensive Kämpfe ereignen sich nahe den Ölfeldern al-Shaer, al-Mahr und Mustadira. Heute Morgen versuchten Einheiten des IS in die oben genannten Gebiete vorzustoßen, konnten allerdings keinen Erfolg erzielen. Unterdessen führte die Luftwaffe der syrischen Armee eine Reihe von Luftangriffen gegen Ziele des IS in der Nähe von Sukhnah, Talat al-Awamid und al-Quaryatayn durch.

Am 30. November attackierten die Pro-türkischen Rebellen, mit Unterstützung der türkischen Streitkräfte, die gemeinsamen Kräfte der Syrisch-Arabischen Armee und der kurdischen YPG (Yekîneyên Parastina Gel – Volksverteidigungseinheiten) in der Ortschaft Azraq, 6 km westlich von al-Bab. Nach einer Reihe von Feuergefechten und gegenseitigen Artilleriebeschuss sahen sich die Regierungskräfte gezwungen aus der Stadt zurückzuziehen. Am 01. Dezember befreite ein Zusammenschluss aus Armee und YPG die Ortschaft Tell Rahhal vom Islamischen Staat, während es weiterhin Berichte über Kämpfe mit den türkisch-geführten Kräften gibt. Witer gibt es Kämpfe zwischen den Pro-türkischen Rebellen und den Einheiten der YPG in Qert Weran, Oshali und Sheikh Nasir.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!