Kriegsbericht Syrien – 02. Dezember 2016: Regierungskräfte befreien West-Ghouta

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

In der vergangenen Nacht sahen sich die Syrisch-Arabische Armee und ihre Verbündeten aufgrund erheblichen Drucks der Rebellenallianz Dschaisch al-Fatah gezwungen, sich aus dem Aleppiner Stadtteil Sheikh Saeed zurückzuziehen. Die Regierungskräfte kontrollieren weiterhin einige Punkte im Süden dieses Gebietes, wo die Kampfhandlungen andauern. Die Armee kontrolliert weiterhin die erst kürzlich befreiten Gebiete Sadkop und das Wohngebiet Ma’saraniyah.

Wie bekannt gegeben wurde, haben technische Einheiten Russlands und Syriens fast das gesamte Gebiet Masaken Hanano entmint, was erst kürzlich von der Dschabhat Fatah asch-Scham (ehemalige Al-Nusra-Front/Dschabhat al-Nusra, syrischer Zweig der Al-Qaida) befreit wurde. Zivilisten können in ihre Häuser zurückkehren, sobald das ganze Gebiet gesichert ist.

Die Luft- und Raumfahrtkräfte führten am 01. Dezember laut lokalen Quellen etwa 12 Luftangriffe im Gouvernement Idlib durch. Wie verkündet wurde, griffen russische Kampfflugzeuge drei taktische Einheiten und ein Militärfahrzeug der Rebellen an, welche auf dem Weg in das Gouvernement Aleppo waren.

Anfang dieser Woche erschienen Berichte, dass Dschabhat Fatah asch-Scham Verstärkungen in das westliche Umland der Stadt Aleppo entsendet. Die russische und syrische Luftwaffe sollen Verhindern, das die Rebellen ihre Versuche wieder aufnehmen die Verteidigungslinien der Regierungskräfte zu durchbrechen.

Die syrische Armee übernahm die vollständige Kontrolle über die Region West-Ghouta, nachdem die Rebellen in diesem Gebiet im Rahmen einer Vereinbarung mit der Regierung in andere Gebiete transferiert wurden. Die Rebellen übergaben vor ihren Rückzug 2 ZSU-23-4 „Schilka, 7 Kampfpanzer, 11 Schützenpanzer, über 600 Schwere- und Allzweckmascheinengewehre sowie andere Ausrüstung an die Regierungskräfte.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!