Kriegsbericht Syrien – 03. November 2016: Ägyptische Offiziere in Syrien eingetroffen

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Mehr als 2.500 Militante wurden laut Quellen beim syrischen Militär seit dem 28. Oktober, dem Start der von Jabhat Fatah al-Sham angeführten Offensive zur Durchbrechung der Verteidigung der Regierungstruppen, getötet oder verwundet. In Anbetracht dessen das die Gesamtstreitmacht der Dschaisch al-Fatah Koalition bei dieser Operation 5.000 Kämpfer betrugen, wird klar, warum die militante Koalition ihre militärischen Ziele nicht erreicht hat

Zwischen den militanten Gruppen Harakat Nour al-Din al-Zenki und Fastaqim Kama Umirt brachen in der Stadt Aleppo in den Gebieten Salaheddine und Al-Ansari Mashhad interne Machtkämpfe aus. Harakat Nour al-Din al-Zenki erstürmte die Kontrollpunkte der Fastaqim Kama Umirt und nahm Dutzende Kämpfer letztgenannter Gruppe, darunter deren Kommandant Istakem kma Oumrt, fest. Als Resultat dieses Machtkampfes worden ein Militanter getötet und 25 verletzt. Der Konflikt zwischen den “gemäßigten Rebellen” brach aus, weil die Fastaqim Kama Umirt es in Betracht zog, die Stadt Aleppo durch die von dem syrischen und russischen Militär eingerichteten humanitären Korridore zu verlassen.

Der russische Generalstab gab am 02. November bekannt, dass der russische Präsident Wladimir Putin für den 04. November von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr Ortszeit eine humanitäre Pause angeordnet hat.

“Angesichts der Tatsache, dass unsere amerikanischen Kollegen nicht in der Lage waren, die Opposition von Terroristen zu trennen, wenden wir uns direkt an alle militanten Führer und fordern sie auf, die Feindseligkeiten einzustellen und Aleppo mit ihren Waffen zu verlassen”, sagte General Valery Gerasimov, Chef des russischen Generalstabes und fügte hinzu, dass “Zwei Korridore geöffnet werden, von denen syrische Truppen und Waffen abgezogen werden.” Sechs weitere Korridore werden für Zivilisten geöffnet.

Eine Gruppe ägyptischer Offiziere ist angeblich in Syrien angekommen, um von russischen Militärberatern zu lernen, die im Kampf gegen die Terroristen im Land mit Truppen der Regierung zusammenarbeiten. Dies geschieht im Rahmen des fortlaufenden Ausbaus der militärischen Zusammenarbeit zwischen Russland und Ägypten. Im Oktober 2016 kamen russische Luftlandetruppen in Ägypten an, um an einer gemeinsamen Militärübung mit dem Gastland teilzunehmen. Die Militärübung trug den Codenamen “Verteidiger der Freundschaft 2016″.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *