Kriegsbericht Syrien – 10. Mai 2017: Trumps Regierung genehmigt einen neuen Entwurf, um die kurdischen Einheiten zu bewaffnen

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Das Pentagon hat verkündet das die Regierung des US-Präsidenten Donald Trump einen Entwurf genehmigt hat, um die kurdischen Einheiten, die in Syrien tätig sind, direkt zu bewaffnen. Sprecherin Dana W. White verkündete, das die Entscheidung am Montag vom Präsident getroffen wurde, und beschreibt die demokratischen Einheiten Syriens (SDF) als “die einzige Bodentruppe, die in der Lage ist, die Stadt ar-Raqqa in naher Zukunft erfolgreich einnehmen zu können.”

Mainstream-Medien und US-Beamte haben wiederholt argumentiert, dass die von den USA unterstützten demokratischen Einheiten Syriens (SDF) eine “multiethnische und multireligiöse Allianz” sind, die gegen IS kämpft. Allerdings bilden seit der Gründung der SDF die kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) und die kurdischen Frauenschutzeinheiten (YPJ) den Kern der Organisation. Der anstehende Vorstoß auf die von IS besetzte Stadt ar-Raqqa hat Washington dazu gedrungen, die Realität öffentlich hinzunehmen und die Entscheidung zur Bewaffnung von YPG und YPJ auf offizieller Ebene zu treffen.

Unterdessen argumentiert Ankara, dass YPG und YPJ terroristische Gruppen sind, die mit der kurdischen Arbeiterpartei (PKK) in Verbindung stehen. Die Entscheidung, die kurdischen Milizen in Syrien zu bewaffnen, wird den bereits schwierigen Beziehungen zwischen der USA und der Türkei zusätzlich schaden.

Unterdessen kämpfen die SDF zusammen mit den Einheiten der US-geführten Militärkoalition in der Stadt Tabqa westlich von ar-Raqqa immer noch gegen die IS-Terroristen. Ende April und Anfang Mai haben pro-SDF-Quellen immer wieder Berichte verbreitet das sich die Stadt und der nahe gelegene Staudamm fast komplett unter Kontrolle der SDF befinden. Die erschienen Fotos und Videos aus dem Gebiet lassen diese Berichte aber zweifelhaft aussehen.

Die Zahl der eingesetzten IS-Terroristen in Tabqa und dem Staudamm von Tabqa, wird momentan auf zwischen 100 und 200 Kämpfer geschätzt diese befinden sich zudem in einer taktisch gesehen sehr schlechten Lage. Voraussichtlich werden die SDF die Stadt und den Staudamm diesen Monat vollständig sichern.

Vom Westen unterstützte Rebellen haben versucht einen Gegenangriff auf die Truppen der syrischen Armee die gerade in der Wüste südöstlich von Damaskus vorrücken auszuüben. Allerdings konnten die Regierungskräfte die zurück gewonnenen Gebiete in der Region verteidigen. Anfang dieses Monats haben Regierungs-Truppen mehr als 70 Quadratkilometer östlich des Luftwaffenstützpunktes al-Seen erfasst, die Kontrolle über Beir al-Siba, die Berge Sabahiyat und Rishi, Tal Shahab, Al-Sabab Biyar und den Kontrollpunkt Zaza wiederhergestellt. Im Falle weiterer Fortschritte wird die syrische Armee versuchen, die Gebiete südlich von Palmyra die vom 5. Angriffskorps kontrolliert werden zu erreichen.

Im Gebiet nördlich der Stadt Hama sind die sporadischen Gefechte im Gebiet Zaqilyat weiter gegangen. Allerdings blieb die Situation relativ ruhig, da keine der Seiten große Versuche unternommen hat, um den aktuellen Status quo zu ändern.

In Nordost-Damaskus haben die Rebellen und ihre Familien den Bezirk Qaboun nach einem neuen Abkommen mit der Regierung evakuiert. Die Evakuierung wird einige wenige Phasen beinhalten und dann wird die Kontrolle über den Bezirk auf die Einheiten der Regierung übertragen werden. Bisher haben etwa 1.000 Personen den Bezirk offiziell nach Idlib verlassen.

Es sind in verschiedenen Quellen Berichte im Umlauf, dass die Regierung bald einen Vormarsch starten wird mit dem strategischen Ziel die Stadt Deir ez-Zor zu erreichen. Diese Operation wird nur gelingen, wenn die in Astana unterzeichnete Vereinbarung über die Sicherheitszonen und Einführung eines Waffenstillstands in einigen syrischen Gebieten von allen Seiten eingehalten wird.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • TheLulzWarrior

    “China is preparing to lay the high-speed railway of the “Economic Belt of the Silk Road” which will connect Urumqi and Tehran. ”
    And they think that won´t be the target of US and Turkish backed “rebels”?!?

  • RedTickAlert

    I think this is a little harsh on China – Russia relations.

    My gut view is that something is being missed – for all attention with Russia involved in Syria and the fiasco in Ukraine, is that THE ALLIANCE has moved in by stealth and slowly but surely are taking Africa from the US and Europe (US definitely).

    Diversion, diversion – they have been open and honest so far, so maybe just maybe, they are playing a duel attack and diversion strategy. Just remember China OFFICIALLY backed the Russian intervention in Syria – unprecedented.

  • China is devout Atheist, Russia is the last holdout of Christianity in the whole world.
    China will always work against Russia through discreet channels, till the Monotheist give way to extremest-Atheism.
    China wiped away 80,000,000 of their own people, dusted off their own hands, and called it a “days work”
    Atheist hate Monotheist, and that is the way it will always be till the day that Christ-Immanuel returns.
    But next up to bat is the “faults-christ”.
    China has more in common with Israel and Canada, then they do Russia.
    China is only using Russia to gain technology they themselves could never invent.
    Like the S-300 and S-400 systems.
    Like Jet-engines for their own jet fighters.
    And Russia plays right into their hands. Russia is a fool for trusting these skilled-deceivers.

  • Mark Tyrone Chia

    The problem is what China wants is technology transfer but Russia refuses.
    China wants advanced jet engines, space rocket engines, ship nuclear reactor technology, advance ship propulsion systems, joint space station development.
    All these, Russia refuse to consider even though China is willing to pay top $ for the technology know how transfer. China is not trying to copy but wants to buy the technology.
    But Russia doesn’t wants to sell at any price.

    Then China has nothing to offer Russia.

  • Mark Tyrone Chia

    You guys have also forgotten that in the early days of US economy war on Russia, China signed US$800 billion worth of oil and gas deals with Russia. I’m sure a pretty penny of advance payment had already been paid out to Russia for the pipelines.

    Also, who do you think is paying for those very expensive missiles and bombs that Russia is throwing at the head choppers in Syria? Russia doesn’t have that kind of money.

    BTW, China wants advance Kilo technology and S500 plans. Russia said no. Russia also refuses to sell Akula to China but happily deals with India.
    Russia expects much up front support from China but how is Russia treating China? Better than India or just as a cash cow? China wants long term friends.

    http://nationalinterest.org/blog/the-buzz/russias-eyes-massive-nuclear-submarine-deal-india-12997