Kriegsbericht Syrien – 11. Mai 2017: Syrische Armee nimmt im Gebiet östlich von Aleppo die Operation gegen IS wieder auf

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Gesprochen von Harold Hoover

Am 10. Mai haben die von den USA unterstützen demokratischen Einheiten Syriens (SDF) die strategisch wichtige Stadt Tabqa und den Staudamm von Tabqa in der Provinz ar-Raqqa erfolgreich vom Terror durch IS befreit. Die Stadt Tabqa befindet sich weniger als 40 km entfernt von der von IS selbsternannten Hauptstadt ar-Raqqa. Die Luftwaffe der US geführten Koalition und die US Spezialeinheiten haben die syrischen Rebellen bei ihren Operationen um und im Tabqa unterstützt.

Unterdessen führten die SDF ihre Anti-IS-Operationen nördlich von ar-Raqqah fort und haben dabei die Dörfer al-Jalai und Mayselum, die von IS gehalten wurden erobert.

Der Sprecher der Operation Inherent Resolve Oberst John Dorrian gab bekannt, welche Art von Waffen die Vereinigten Staaten den kurdischen Einheiten (einem Kern der SDF) liefern würden, als er zu Reportern sagte:
“… wir sprechen hier von Munition, Kleinwaffen, schweren Maschinengewehren und Mörsern … ”

Anfang dieser Woche gab das Pentagon bekannt, dass US-Präsident Donald Trump einen Entwurf genehmigt hatte, um kurdische Einheiten, die in Syrien tätig sind, direkt zu bewaffnen.

Die Truppen der syrischen Regierung die von den Tiger Einheiten der syrischen arabischen Armee (SAA) geführt werden haben ihre Anti-IS-Operationen im ländlichen Gebiet östlich von Aleppo wiederaufgenommen und das Dorf Al-Mahdoum vom Terror durch IS befreit und sind in der Nähe des Luftwaffenstützpunktes al-Jirah weiter gegen die IS-Terroristen vorgerückt.

Unterstützt wurde der Vorstoß der SAA durch Bombardements auf IS-Ansammlungen und Fahrzeuge von der russischen Luftwaffe im Gebiet zwischen dem Luftwaffenstützpunkt al-Jirah und der Stadt Maskana.

Pro-IS-Quellen haben behauptet das die IS-Terroristen im Dorf Kharaj Daham mit einer ATGM-Rakete ein 23 mm Geschütz, einen T-72 Panzer und im Dorf Jarrah Saghir einen BMP-1 Schützenpanzer zerstört haben.

Einige syrische Soldaten wurden im Dorf Atshana angeblich durch 2 VBIED Angriffe die gegen die syrische Armee gerichtet waren getötet oder verwundet.

Die IS-Terroristen haben auch einen T-72 Panzer im Dorf Ma’moura mit einer bewaffneten Drohne lokalisiert, angegriffen und dadurch beschädigt.

Fox News hat unter Berufung auf US-Beamte berichtet das Russland die Einheiten der syrischen Regierung mit etwa 21 in der Sowjetunion hergestellten 122 mm M-30 Haubitzen ausgerüstet hat. Die Artillerie Geschütze sind laut dem Artikel die letzten Tage in der syrischen Hafenstadt Tartus angekommen.

Die Medienstelle hat auch darüber spekuliert das Russland weitere Raketen für die aufgewerteten S-400 Luftverteidigungssysteme nach Syrien senden wird. Dieser Schritt wird angeblich gemacht um die Fähigkeiten der russischen Luftabwehr in Syrien aufzuwerten.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!