Kriegsbericht Syrien – 12. September 2017: Schlacht um Ost-Syrien

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Gesprochen von Harold Hoover

Die regierungsnahen Truppen haben das Flüchtlingslager al-Hadalat in der Nähe der syrisch-jordanischen Grenze von den US-unterstützten Rebellen Gruppen befreit. Das Flüchtlingslager Hadalat war eine bedeutende von den US-unterstützten Einheiten kontrollierte Einrichtung. Die Personenanzahl beträgt etwa 5.000 Menschen.

Laut regierungsfreundlichen Quellen werden die Regierungstruppen ihre Bemühungen fortsetzen, um die Kontrolle über das Flüchtlingslager Rukbah herzustellen und es von der US-Garnison im Dorf al-Tanf das sich an der strategisch wichtigen Autobahn zwischen Damaskus und Bagdad befindet zu isolieren.

Die Vormarsch der Regierung läuft inmitten konstanter Spekulationen darüber das die US-geführte Koalition Usod al-Sharqia, die Matyr Ahmad Abdo Einheiten und andere Rebellen-Gruppen durch ein Abkommen mit der syrisch-russisch-iranischen Allianz dazu zwingen wird sich aus dem Grenzgebiet zurückzuziehen weiter. Allerdings hat der US-geführte Block bislang nicht wirklich etwas unternommen.

Die Tiger-Einheiten der syrischen arabischen Armee (SAA) und die syrische Republikanische Garde (SRG) haben ihre Operationen gegen IS in der Nähe des Flughafens von Dair ez-Zor fortgesetzt und die strategisch wichtige Einrichtung gesichert. Wenn die SAA und die SRG innerhalb der Stadt nicht baldigst eine Anti-IS-Operation starten, könnte dies darauf hindeuten, dass sie sich auf einen Vorstoß zum anderen Ufer des Flusses Euphrat vorbereiten.

Laut pro-kurdischen Quellen haben die von den USA-unterstützten demokratischen Einheiten Syriens (SDF) bei ihrem Vormarsch gegen IS in Dair ez-Zor Fortschritte gemacht und das Industriegebiet von Dair ez-Zor, den 113. Luftabwehr Stützpunkt, Bi’r Hisyan und einige davon nahe gelegene Punkte eingenommen. Durch diese Fortschritte konnten sich die SDF in etwa 5 km Entfernung von der Stadt Dair ez-Zor stationieren.

Anfang dieser Woche haben die von den USA-unterstützten Einheiten Pläne zur “Befreiung der Stadt Dair ez-Zor” und für die Gründung eines “Zivilrates” um die Stadt nach der erwarteten Befreiung zu regieren angekündigt.

Am Montag veröffentlichte “eine Gruppe von einheimischen Scheichen” die mit dem von den SDF-kontrollierten Militärrat von Dair ez-Zor (DMC) in Verbindung stehen eine Erklärung, in der behauptet wird, dass der DMC und die SDF die Stadt Dair ez-Zor “aus den Klauen der IS-Söldner” befreien werden”. In der Erklärung wurde zudem die Forierung von Ausschüssen angekündigt, die die Entstehung des Zivilrates von Dair ez-Zor, um Dair ez-Zor und dessen ländliche Umgebung nach der Befreiung zu regieren beaufsichtigen sollen.

In der Erklärung wurde nicht angegeben, mit welcher Vorgehensweise die US-unterstützten Einheiten Dair ez-Zor von IS befreien wollen, solange ein Großteil der Stadt bereits von den Regierungstruppen befreit wird. Wenn die US-unterstützten Truppen wirklich versuchen, einen Teil der Stadt unter dem Vorwand gegen IS zu kämpfen ergreifen, könnte dies zu einem Bodenkampf zwischen der SAA und den SDF führen. Allerdings wird das Vorgehen der SDF in der Stadt wahrscheinlich von den Fortschritten der SAA abhängen. Sollte es der SAA nicht gelingen einen Teil der Stadt einzunehmen dann werden die SDF wahrscheinlich versuchen die Omar-Ölfelder östlich der Stadt zu ergreifen.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!