Kriegsbericht Syrien – 13. Dezember 2016: Kämpfe nahe Palmyra – Befreiung von Aleppo

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Die syrische Armee befreite die Stadt Aleppo. Erste Berichte erschienen am 12. Dezember 2016. Das syrische Verteidigungsministerium wird die wahrscheinlich am 13. Dezember 2016 bekannt geben.

Die Hisbollah, Liwa al-Quds, die Desart Hawks Brigade, Harakat Hezbollah al-Nujaba, der militärische Flügel der SSNP (Syrische Sozial-Nationalistische Partei) und weitere Pro-Regierungskräfte spielten bei der Unterstützung der Syrisch-Arabischen Armee eine wichtige Rolle. Ohne ihre Hilfe wäre die Armee nicht in der Lage gewesen, diesen Erfolg zu erzielen. Die russischen Spezialeinheiten auf dem Boden waren ebenfalls wichtig, aber ein geheimer Teil der Operation.

Am 12. Dezember machten die Armee und ihre Verbündeten in der Stadt eine Reihe von Fortschritten und erlangten die Kontrolle über eine Reihe von den Rebellen kontrollierten Stadtteilen wieder. In der vergangenen Nacht begann die Armee einen finalen Sturm auf die letzten verbliebenen Positionen der Rebellen im südöstlichen Teil der Stadt.

Dieser Schlag führte dazu, dass sich die Rebellenkoalitionen Dschaisch al-Fatah und Fatah Halab gezwungen sahen, aus den verbliebenen von der “Opposition” kontrollierten Gebieten zurückzuziehen. Laut der Vereinbarung wird es allen Rebellen erlaubt sein sich aus dem Kessel von Ost-Aleppo in die Anadan-Ebene nahe dem Mount Simeon zu bewegen oder sich den Regierungskräften zu ergeben, um dann eine Begnadigung zu erhalten (es sei den sie sind/waren in Verbrechen gegen die lokale Bevölkerung beteiligt).

Ungeachtet dieser Vereinbarung verblieben weiterhin einige Einheiten der Rebellen in der Stadt. Diese sind allerdings nicht in der Lage, erheblichen Widerstand gegen die Regierungskräfte zu leisten. Die Schlacht um Aleppo wandelt sich in eine Operation zur Sicherung der Stadt.

Kämpfen in Aleppo brach am 19. Juli 2012 aus und dauerte mehr als vier Jahre. Viele Experten sagen, dass die Befreiung von Aleppo der größte Sieg der Regierung im Syrienkrieg ist. Dennoch ist der Krieg noch lange nicht zu Ende.

Die Luft- und Raumfahrtkräfte Russlands attackierten die Kräfte des Islamischen Staat (IS) entlang der Autobahn Palmyra – Homs mit Schwerpunkt der Gebiete nah der Luftwaffenbasis Tyas und den von der Terrorgruppe eroberten wichtigen Gebirgszügen in dieser Gegend.

Die syrische Armee und die Nationalen Verteidigungskräfte (National Defence Forces, NDF) zogen sich aus den Außenbezirken Palmyras in Richtung der Luftwaffenbasis Tyas zurück um einen Flankenangriff durch die Kräfte des Islamischen Staat zu vermeiden. Die Luftwaffenbasis ist nun ein wichtiger Verteidigungsposten der syrischen Armee, welcher genutzt wird, die Versuche des Islamischen Staat weiter vorzustoßen abzuwehren. Im Gegenzug ist das Ziel der syrischen Regierungskräfte sich zu versammeln, Verstärkungen einzusetzen und eine Operation vorzubereiten, um die antike Stadt von der terroristischen Gruppe zurückzuerobern.

Der Angriff des Islamischen Staat, der in den Mainstreammedien eine breite Beachtung fand, ist ein erheblicher Schlag gegen die syrische und russische Regierung. Als Resultat wurde der strategische Sieg in Aleppo kaum beachtet, aufgrund der Flut der negativen Berichte über den Rückschlag in Palmyra. In dieser Situation werden die Mainstreammedien und ihre Sponsoren das Problem in Palmyra nutzen, um den verheerenden Schlag gegen die al-Qaida nahe Gruppen in Aleppo die Aufmerksamkeit zu entziehen. Es scheint, dass die Führung des Islamischen Staat erfolgreich eine Operation plante und durchführte, um zu verhindern das die syrische Regierung und ihre Verbündeten nicht die strategische Initiative in Medien und Diplomatie gewinnt.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!