Kriegsbericht Syrien – 16. Dezember 2016: Regierungskräfte unterbrechen Offensive des Islamischen Staat auf Tyas Luftwaffenbasis

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Über 900 Mitglieder von Rebellengruppen wurden getötet, eine hohe Zahl militärischer Ausrüstung zerstört, 105 Stadtviertel mit insgesamt 78,5 Quadratkilometern wurden während der Offensive in der Stadt Aleppo befreit, gab Generalleutnant Viktor Poznikhir am 15. Dezember bekannt. Aleppo steht zu 100 % unter der Kontrolle von Regierungskräften. “Insgesamt haben 3.033 Rebellen Aleppo freiwillig verlassen, 1.524 von ihnen wurden begnadigt und freigelassen währen der Rest überprüft wird”, fügte Poznikhir hinzu. Separat haben etwa 5.000 Rebellen und ihre Familien Aleppo über Salah al-Din in die Siedlung Al-Rashidin-4 verlassen.

Laut dem russischen Generalstab haben die syrischen Regierungskräfte mit russischer Luftunterstützung die Lage im Großraum Palmyra stabilisiert und bereiten eine Gegenoffensive vor. Die syrische Armee wehrte mit der Hilfe der Luft- und Raumfahrtkräfte Russlands alle Angriffe der Terrorgruppe Islamischer Staat auf die Luftwaffenbasis Tyas ab, töteten etwa 65 Terroristen und zerstörten 13 Fahrzeuge der Terrorgruppe.

Die Regierungskräfte erhöhten im syrischen Gouvernement Darʿā den Druck auf die Dschabhat Fatah asch-Scham (ehemalige Al-Nusra-Front/Dschabhat al-Nusra, syrischer Zweig der Al-Qaida). Zusammenstöße zwischen Regierungstruppen und Terroristen wurden am 15. Dezember in der Nähe der Stadt al-Naimah gemeldet, wo die Armee eine Kommandozentrale angegriffen hat, die zu Dschabhat Fatah asch-Scham gehört. Pro-staatliche Quellen berichten, dass die Kommandozentrale und ihre Mitarbeiter durch den Angriff vollständig zerstört wurden. Pro-terroristische Quellen leugnen dies.

Die US-geführte internationale Koalition gegen den Islamischen Staat wird zu keinen Zeitpunkt Operationen gegen die Terrorgruppe in Zentralsyrien, einschließlich der Gegend um Palmyra, durchführen, sagte der Kommandeur der internationalen Operation gegen den Islamischen Staat im Irak und in Syrien, Lt. Gen. Steven Townsend. Er fügte hinzu, dass das antike Palmyra “unter der Kontrolle von Russland und ihren syrischen Verbündeten” stand und sie die Stadt selbst zurückerobern müssten. Es gibt auch einen weiteren Grund: Die Koalition wird “nicht offensiver” handeln, da sie keinerlei Informationen besitzt. Ein interessanter Punkt ist, das dies die Luftstreitkräfte der Koalition nicht daran hinderte als sie die Offensive des Islamischen Staat gegen die syrische Armee nahe Deir ez-Zor unterstützten und die Regierungskräfte, sicherlich zufällig, bombardierten.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!