Kriegsbericht Syrien – 15. März 2017: Zusammenstöße mit IS in der Nähe von Ar-Raqqa und Palmyra

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Die von den USA unterstützten demokratischen Einheiten Syriens (SDF), die überwiegend aus den kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) bestehen, sind am Fluss Euphrat östlich der IS-Hochburg Ar-Raqqa weiter vorgerückt und haben Khass Hibal und die nahe gelegenen Kornsilos zurückerobert.

Dieser Fortschritt ermöglichte es SDF, sich näher an Judayat Khabour, Hamad Assaf und Al Kulayb zu positionieren, von dem sich die kurdischen Streitkräfte zuvor in diesem Monat zurückgezogen hatten. SDF-Einheiten müssen diese Dörfer sowie die Gebiete in der Nähe von Hamrat Balasim und Hamrat Nasir wieder einnehmen, um Ar-Raqqa aus östlicher Richtung zu isolieren. Doch auch in diesem Fall wird Ar-Raqqa nur von der einen Seite des Flusses isoliert werden. Somit müssen die SDF Einheiten den Euphrat überqueren, um den Stadtrand von Ar-Raqqa zu erreichen.

In Anbetracht der zunehmenden Präsenz von Bodentruppen der US Armee in Syrien haben die von den USA geführten Einheiten genügend militärische Stärke, um einen Ansturm auf Ar-Raqqa zu starten und somit die Stadt zu erobern. Im Gegenzug werden die syrischen Regierungseinheiten wahrscheinlich einen Versuch starten, einige strategische Standorte südwestlich von Ar-Raqqah zu erreichen: Tabqa, den Militärflugplatz Tabqa und die Talsperre von Tabqa.

Wenn dies erledigt ist, wird die Regierung dazu in der Lage sein, die US-Präsenz in Syrien zu begrenzen. Allerdings müssen die Regierungskräfte auch die Gebiete von Deir Ezzor und seine Ölfelder von IS sichern. Diese Bemühungen werden dem syrischen Militär eine bedeutende Anzahl von Hilfsmitteln und Ressourcen entziehen, was dazu führt das die Operationen gegen Hayat Tahir al-Sham im westlichen Teil der Provinz Aleppo verzögern werden.

Unterdessen setzte die syrische Armee die Operationen gegen IS in der Nähe von Palmyra fort, eroberte den Berg Mustadira und erhielt im westlichen Teil des Gasfeldes Mustadira die Kontrolle über die militärische Lage. Dies wird wahrscheinlich dazu führen das dieses Gebiet in naher Zukunft befreit werden wird. Wenn dies erledigt ist, können sich die Regierungskräfte auf ein paar Hügel und den Militärstandort zwischen den Mustadira- und den Jazalfeldern konzentrieren.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!