Kriegsbericht Syrien – 19. Juni 2017: USA schießen SU-22 ab, drängen die SAA und SDF zu einer Eskalation

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Am Sonntag hat ein F/A-18 Super-Hornet der US Navy in der Nähe von Ja’Din im westlichen Teil der Provinz ar-Raqqa einen SU-22 Kampfjet der syrischen Luftwaffe abgeschossen. Ja’Din befindet sich im Gebiet südlich der Stadt Tabqa das von den US-unterstützen demokratischen Einheiten Syriens (SDF) kontrolliert wird.

Die SU-22 unterstützte die syrische arabische Armee (SAA) bei ihrem Vormarsch auf die von IS-besetzte Stadt Resafa, die Stadt befindet sich an der Straße die Ithriyah, Resafa und ar-Raqqa miteinander verbindet.

“Um 6:43 hat ein SU-22 des syrischen Regimes Bomben in der Nähe der SDF-Einheiten südlich von Tabqa abgeworfen und wurde in Übereinstimmung mit den Regeln für Einsätze und der kollektiven Selbstverteidigung der verbündeten Einheiten der Koalition ohne zu Zögern von einem US F/A-18E SuperHornet abgeschossen.” steht in der Stellungnahme der US-geführten Koalition.

Im Gegenzug hat das syrische Verteidigungsministerium gesagt, das der Angriff ein Versuch war, um die Anstrengungen der SAA gegen IS zu untergraben.
Der US-Angriff geschah während eines schnellen Vormarsches der SAA in dem Gebiet von Resafa. Durch die Befreiung von Rasafa kontrolliert die SAA eine der wichtigen Straßen die in die von IS-belagerte Stadt Dair ez-Zor führt. In diesem Fall ist dieses Vorgehen der USA ein weiterer Versuch um der international anerkannten Regierung von Syrien ihre Grenzen aufzuzeigen. Washington sieht die erfolgreichen Operationen der SAA gegen IS als eine Bedrohung für ihren Einfluss in dem vom Krieg zerrissenen Land.

Nach dem Vorfall hat das iranische islamische Revolutionsgarden Korps (IRGC) IS-Ziele in der syrischen Provinz Dair ez-Zor mit Mittelstrecken Boden-Boden-Raketen beschossen. Laut der IRGC wurden die Raketen aus den westlichen iranischen Provinzen Kermanshah und Kordestan abgefeuert, sind über den irakischen Luftraum geflogen und haben terroristische Ziele in Syrien getroffen. Der Iran hat Berichten zufolge Zolfaqar Raketen eingesetzt.

In der IRGC Stellungnahme steht, dass der Raketenangriff eine Reaktion auf die jüngsten vom IS-zugestandenen Terrorangriffe in Tehran war. Allerdings steht fest das dieser Raketenangriff eine Grußbotschaft an die US-geführte Koalition und US-unterstützten Einheiten in Syrien war. Der Raketenangriff zeigt, dass der Iran dazu in der Lage ist einen Raketenangriff auf die vereinten Garnisonen der Einheiten der US-geführten Koalition und der US-unterstützten Rebellen Gruppen in der Nähe der Dörfer al-Tanf und al-Zuqf an der irakischen Grenze durchzuführen.

Unterdessen kam es südlich von Tabqa laut einigen Quellen zu sporadischen Feuergefechten zwischen der SAA und den SDF nachdem die SDF sich dem Versuch der Regierungstruppen um den Pilot aus dem Gebiet zu befreien entgegengestellt hat.

Es sind auch Berichte erschienen, dass die Einheiten der US-geführten Koalition in der Stadt Tabqa eine Militäranlage aufbauen. Die US-Streitkräfte versuchen angeblich eine Kommandozentrale und Wohngebäude für ihre Truppen zu bauen. Laut den Oppositionsquellen planen die USA die neue Basis längerfristig zu verwenden.

Trotz der Spannungen mit der US-geführten Koalition hat die SAA ihre Operationen gegen IS in der östlichen Landschaft von Hama wo die Regierungstruppen Jab al-Saad, Rasm Amoun, Hanita und Hassou al-‘Albawi befreit haben fortgeführt und versucht die Frontlinie in dem Gebiet zu verkürzen.

Die jüngsten Ereignisse zeigen, dass die USA und ihre Verbündeten in dem Konflikt die taktische Initiative verloren haben und nun versuchen die laufenden und zu erwartenden Operationen der SAA in den Provinzen ar-Raqqa und Dair ez-Zor entlang der Grenze mit dem Irak zu verhindern.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!