Kriegsbericht Syrien 21. September 2017: Misserfolg von al-Qaida in Nord-Hama

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Die syrische arabische Armee (SAA) und ihre Verbündeten haben alle Positionen die sie bei dem Angriff von Hayat Tahrir al-Sham (HTS) verloren hatten, darunter Tulaysiyah, al-Sha’thah und al-Qahira zurückerobert.

Die HTS-Allianz hat ihre zwei T-90 Haupt-Kampfpanzer verloren, die sie im Jahr 2016 von der SAA erbeutet hatte. Einer wurde zerstört und der andere wurde von der SAA zurückerobert.

Nach Angaben des russischen Generalstabs wurden bei Luftangriffen und Artilleriebeschüssen etwa 850 Terroristen getötet sowie 11 Panzer, 4 Infanterie-Kampffahrzeuge, 46 Pickups, fünf Mörser, 20 Lastwagen und 38 Munitionsdepots zerstört. Drei Soldaten der russischen Spezialeinheiten wurden bei den Gefechten verwundet.

Die SAA hat ein großes Territorium nordwestlich der Stadt Dair ez-Zor befreit, darunter die Dörfer Masrab, Turayf, Buwaytiyah und Tibni sowie den Berg Salim. Die Regierungstruppen sind zudem auf dem Ostufer des Euphrats vorgerückt.

Am 20. September haben die von den USA unterstützten demokratischen Einheiten Syriens (SDF) eine neue Operation angekündigt, um das Gebiet von al-Suwar zu erfassen, die irakische Grenze zu erreichen und das Gebiet östlich von Dair ez-Zor zu erreichen. Laut der Verkündung haben die SDF 12 km einer Autobahn in Richtung al-Suwar eingenommen.

Unterdessen haben die SDF in Zentrum der Stadt ar-Raqqa ein Gebiet mit Kornlagern gesichert und die volle Kontrolle über die Bezirke Tishrin, Sumaila und al-Rawda hergestellt. Laut dem Generalkommando der SDF kontrolliert die Gruppe 80 % der Stadt und übt nun auf den Bereich der Basis der 17. Division Druck aus.

Laut pro-oppositionellen Quellen unterstützt die Luftwaffe der US-geführten Koalition die Operation aktiv und führt pro Tag über 50 Luftangriffe durch.

Pro-SDF Quellen argumentieren, dass die IS-Defensive innerhalb der Stadt zusammengebrochen ist und sie bald als befreit gelten wird. Wenn dies abgeschlossen wurde, werden die SDF dazu in der Lage sein den Operationen in Ost-Syrien weiteren Einheiten zuteilen zu können.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!