Kriegsbericht Syrien – 28. Oktober 2016: Rebellen gehen aufs Ganze um Belagerung von Aleppo zu durchbrechen

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Am 28. Oktober begann ein Zusammenschluss aus militanten Kräften eine umfassende Offensive, um den Belagerungsring der syrischen Regierungskräfte um die von den Militanten kontrollierten östlichen Teile der Stadt Aleppo zu durchbrechen. Die Operation wird angeführt von der Jabhat Fatah al-Sham (ehemalige Dschabhat al-Nusra, dem syrischen Zweig der Al-Qaida). Jaish al-Mujahideen, Fastaqim Kama Umirt, Faylaq al-Sham, Ajnad al-Sham, Ahrar al-Sham und die Islamische Front schlossen sich der Offensive an.

Der Angriff begann mit massivem Beschuss des Stadtteils al-Assad im Westen von Aleppo durch Grad Raketen, Artillerie und Granatwerfern. Dann folgten Angriffe mit Autobomben [2 Selbstmord, 1 ferngesteuert] auf Positionen der Regierung, worauf die Militanten die Hauptphase ihres Angriffs in Richtung der Al-Assad Militärakademie begannen.

Insgesamt sind etwa 3.000 Kämpfer, bis zu 30 Artillerieeinheiten und nicht näher angegebenes schweres Kriegsgerät an der Operation beteiligt. Die Pro-Regierungskräfte reagierten mit massivem Artilleriefeuer und Luftangriffen. Luftangriffe wurden auch im Gebiet Khan Tuman berichtet, welches als hinterer Stützpunkt des Angriffs dient.

Angesichts der militärischen Fähigkeiten und der Eigenschaften des Geländes prognostiziert SF das die Terroristen aufgrund der effektiven Operationen des syrischen Militärs nicht in der Lage sein werden den Belagerungsring um Aleppo zu durchbrechen.

Die kurdischen YPG haben laut pro-kurdischen Quellen in Nordsyrien über 30 der von der Türkei unterstützten Rebellengruppen nahe der Ortschaft Tall Malid getötet. Seit dem 26. Oktober haben die Einheiten der YPG eine Reihe von Angriffen auf die von der Türkei unterstützte Rebellenallianz, der sogenannten Freien Syrischen Armee (FSA), durchgeführt und von ihnen die Ortschaften Tall Malid, Jisr ash-Samuqah und weitere zurückerobert.

In einer separaten Entwicklung eroberten die türkischen Streitkräfte die von ISIS kontrollierten Dörfer Diwêr El-Hewa und Eblayê.

Am 27. Oktober befreiten die Tiger Forces der syrischen Armee und die Nationalen Verteidigungskräfte (NDF) nördlich von Hama die strategische Stadt Suran. Anschließend starteten die Regierungskräfte einen Vorstoß auf Taibat Imam. Am 28. Oktober wurden die Kämpfe in dieser Gegend fortgesetzt.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!