Kriegsbericht Syrien – 28. September 2016: USA und Verbündete vor Bewaffnung der “Opposition” mit MANPADs

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Die Pläne Washingtons über die Bewaffnung der Militanten mit MANPADs [man-portable air defense systems, tragbare Luftabwehrsysteme], um sich den in Syrien operierenden russischen Luftverband zu widersetzen, wurden enttarnt. Am 27. September sagte ein nicht namentlich genannter US-Beamter zu Reuters, dass die USA die Lieferung einer großen Zahl von MANPADs nach Syrien bisher verhinderten, es jetzt aber nur eine Frage der Zeit ist, wann diese Luftabwehrsysteme geliefert werden. Die nicht namentlich genannte Quelle tadelte einmal mehr Russland und Syrien für Luftangriffe auf Ziele der Militanten und betonte, dass “die Opposition das Recht zur Selbstverteidigung hat und nicht angesichts der wahllosen Bombardierungen weiterhin schutzlos gelassen werden”.

Am selben Tag starteten die syrischen Regierungstruppen eine groß angelegte Offensive auf die von den Rebellen kontrollierten östlichen Teile der Stadt Aleppo. Die Operation begann nach fünf Tagen intensiver Luft- und Artillerieangriffe auf Ziele der Rebellen in den belagerten Gebieten und zuvor erzielten Geländegewinnen im Stadtei Sheikh Sa’eed. Bis zum 28. September sicherten die Loyalisten den Stadteil Farafira, die Gebiete nordwestlich der Zitadelle von Aleppo und der Osama Bin Zaid Moschee. Der Fortschritt ist noch nicht abgeschlossen. Die Armee und die Liwaa Al-Quds attackierten außerdem das Flüchtlingslager Handarat im Norden von Aleppo. Die Loyalisten betraten das Lager, nachdem sie das Shaher Gebiet sicherten.

Angeführt von den Tiger Forces begannen die syrischen Regierungstruppen eine Gegenoffensive im Gouvernement Hama gegen Jabhat Fateh al-Sham (umbenannte Al-Nusra-Front, syrische Al-Qaida), Jund al-Aqsa (eine Terrorgruppe mit Verbindungen zu Jabhat Fateh al-Sham und Al-Qaida) und die Freie Syrische Armee (FSA), wo dieser Zusammenschluss aus terroristischen Kräften gestern einige Geländegewinne erzielte. Die Loyalisten betraten die durch Terroristen kontrollierten Ortschaften Talisiyah und Sha`tha und bekämpften die Terroristenallianz im Bereich Ma’ardas. Des Weiteren gibt es Kämpfe in den Gebieten östlich von Sha`tha.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!