Kriegsbericht Syrien – 29. September 2017: IS setzt alles daran um die Autobahn zwischen Palmyra und Dair ez-Zor zu blockieren

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Am 28. September haben die IS Sturmtruppen mit Unterstützung von Kampfpanzern und mit schweren Waffen bestückten Pickups die Regierungstruppen an einigen Punkten auf der Autobahn zwischen Palmyra und Dair ez-Zor einer wichtigen Versorgungsroute in die Stadt Dair ez-Zor angegriffen.

Die IS Angriffe fanden in Ash-Shula, Bir-Ghabaghib und as-Suchna sowie an anderen Punkten entlang der Autobahn statt. Mit einem Überraschungsangriff ist IS in Ash-Shula und Bir-Ghabaghib aufmarschiert und konnte die Autobahn dadurch blockieren.

Die dem IS-zugehörige Nachrichtenagentur Amaq hat behauptet, dass insgesamt 100 Soldaten der syrischen arabischen Armee (SAA) getötet wurden. Amaq fügte hinzu, dass die IS-Mitglieder einen russischen Soldaten getötet und zwei weitere gefangen genommen haben. Diese Behauptungen wurden jedoch vom russischen Verteidigungsministerium zurückgewiesen.

IS konnte durch die andauernden arabisch-kurdischen Spannungen im Irak genügend Einheiten für diesen Schritt zusammenziehen, was dazu geführt hat, dass die irakischen Anti-IS-Operationen in der Nähe der syrischen Grenze unterbrochen wurden. Am 25. September hielt die Regierung der kurdischen Region im Irak ein Unabhängigkeitsreferendum in dem von ihren Streitkräften kontrollierten Gebiet, darunter auch mehrere Gebiete, die formell nie Teil der kurdischen Autonomie waren. Dies führte im Irak zu einer großen politischen Krise und in der betroffenen Region zu einer diplomatischen Krise, die zu einer weiteren Runde im irakischen Krieg führen könnte.

Am 29. September haben sich die SAA und ihre Verbündeten neu gruppiert und einen Gegenangriff gestartet, um die verlorenen Punkte auf der Autobahn zurückzugewinnen. Die Feuergefechte in Ash-Shula und Bir-Ghabaghib gingen weiter. Selbst wenn, die Regierungstruppen die Kontrolle über die Autobahn wiederherstellen können wird die dadurch verlorenen Zeit bei den Kampfhandlungen gegen IS in dem Gebiet nicht wieder gut zu machen sein.

Unterdessen haben die von den USA unterstützten Einheiten Syriens (SDF) offiziell angekündigt das sie die Stadt al-Suwar nordwestlich von Dair ez-Zor eingenommen haben und eine weitere Operation eingeleitet wurde, um die Stadt Markada im Süden von Hasakah zu erreichen und zu erobern.

Die SDF nutzen die Tatsache aus, dass IS sich hauptsächlich darauf konzentriert die Regierungstruppen in Zentral-Syrien zu bekämpfen.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!