Kriegsbericht Syrien – 7. September 2017: Syrische Armee rückt entlang der Autobahn zwischen as-Suchna und Dair ez-Zor vor

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru oder via: https://www.patreon.com/southfront

Gesprochen von Harold Hoover

Die syrische arabische Armee (SAA) und ihre Verbündeten haben Abu Dali, Masud, Abu Rimal, Hamadat al Amr und Al Marami im ländlichen Gebiet von Ost-Homs aus der Gewalt von IS befreit. Momentan laufen die Gefechte in der Nähe von Suhah weiter.

Das russische Verteidigungsministerium berichtet, dass die russische Luftwaffe 329 Luftangriffe durchgeführt und im Gebiet von Uqayribat dabei 27 bewaffnete Fahrzeuge und 48 mit Waffen bestückte Pickups zerstört sowie über 1000 Rebellen getötet hat.

In der Provinz Dair ez-Zor hat die SAA alle IS-Gegenangriffe abgewehrt und einen Korridor in die Hauptstadt der Provinz gesichert. Die Regierungstruppen haben auch ihre Bemühungen fortgesetzt um die Autobahn zwischen as-Suchna und Dair ez-Zor und den westlichen Teil von Dair ez-Zor zu sichern.

Getrennt davon wurde eine Operation zur humanitären Hilfeleistung in die Wege geleitet, um der Zivilbevölkerung der Stadt alle notwendigen Hilfsgüter zu liefern.

Am 5. September haben die Vertreter der Gruppen der Freien syrischen Armee (FSA) in östlichen Teil des Qalamoun Gebirges mit syrischen und russischen Beamten eine Vereinbarung unterzeichnet, um im Regierungsbezirk Rif Dimashq eine Sicherheitszone zu etablieren. Die Sicherheitszone umfasst al-Dumayr, al-Ruhaybah, Jayrud, al-Mansoura und al-Nasiriyah sowie die Berggebiete Mansoura und al-Mughr. Die russische Militärpolizei wird um die Zone herum stationiert und ein Zivilschutzmechanismus für Zulieferungen von humanitären Hilfsgütern wird in dem Gebiet etabliert werden.

Am 6. September wurde um die Stadt Tell Rifaat östlich der Stadt Afrin im ländlichen Gebiet von Aleppo eine weitere Sicherheitszone gebildet. Diese Sicherheitszone umfasst die Stadt Tell Rifaat und andere arabische Dörfer östlich von Afrin die sich unter Kontrolle der demokratischen Einheiten Syriens (SDF) befinden.

Laut dem russischen Verteidigungsministerium sollen durch die Zone Provokationen und Zusammenstöße zwischen der FSA und den SDF vermieden werden. General Sergey Rudskoy der Hauptoperationsleiter des russischen Generalstabs verkündete das sich die SAA in dem Gebiet stationiert hat und die SDF es verlassen haben.

Allerdings hat die in Nordaleppo aktive Operationszentrale der FSA namens “Ahl Adar” verkündet, dass sie sich nicht an die Vereinbarung halten werden und die Militäroperation in dem Gebiet fortführen werden. Die Aktivität der FSA hängt von den Fähigkeiten und der Entschlossenheit der Türkei ab um ihre Verbündeten dazu zu drängen die Vereinbarung einzuhalten.

Die von der US-Koalition unterstützten SDF haben in den Bezirken Moroor und Nahdah im südlichen Teil der Stadt ar-Raqqa den Kampf gegen IS fortgesetzt. Bei den jüngsten Gefechten wurden Berichten zufolge etwa 47 IS-Mitglieder getötet.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!