Kriegsbericht Syrien – 8. August 2017: IS stationiert große Verstärkungen, versucht As-Suchna zurückzuerobern

Donate


Wenn es Ihnen möglich ist und Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefallen dann unterstützen Sie bitte das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich:  https://de.southfront.org/spenden oder via PayPal: southfront@list.ru
oder via: 
https://www.patreon.com/southfront

Gesprochen von Harold Hoover

IS hat Berichten zufolge große Verstärkungen, darunter erfahrene Infanterie und Technicals aus den Stützpunkten der Terrororganisation im ländlichen Gebiet östlich von Salamiyah eingesetzt um die strategisch wichtige Stadt as-Suchna von der syrisch arabischen Armee (SAA) und dessen Verbündeten zurückzuerobern.

Berichten zufolge beschießt ein großer IS-Trupp die Regierungstruppen aus den Anhöhen nördlich von as-Suchna noch immer mit Granaten. Unterdessen halten eine große Anzahl IED-Sprengsätzen und die ständig gegebene Gefahr durch Selbstmordattentate die Regierungstruppen davon ab in das ländliche Gebiet von as-Suchna vorzurücken.

Am Montag hat die SAA einige Angriffe des IS abgewehrt, am Dienstag  jedoch kam es in der Nähe der Stadt wieder zu sporadischen Zusammenstößen.

Wenn IS dazu in der Lage ist, genügend Verstärkungen zu stationieren und sich umzugruppieren bevor die SAA die Stadt und die davon nahe gelegenen Hügel einnehmen kann, besteht die Chance, das die Terroristen as-Suchna zurückerobern könnten. Die Situation bleibt angespannt. Laut regierungsfreundlichen-Quellen, hat IS bei den Gefechten um as-Suchna über 40 Mitglieder verloren.

Laut des in Großbritannien ansässigen “syrischen Observatorium für Menschenrechte (SOHR)” wurden bei den jüngsten Zusammenstößen zwischen der Terrororganisation und den Regierungstruppen über 64 IS-Mitglieder getötet: 30 in As-Suchna, 18 in Süd-Raqqa und 16 in Ost-Hama. Das SOHR hat auch berichtet, dass 14 Soldaten der syrischen Armee getötet wurden.

Die SAA und nationalen Verteidigungskräfte (NDF) haben östlich von Salamiyah das Dorf Manoukh und den davon nahe gelegenen Hügel Manoukh eingenommen. Der Vormarsch folgte auf die Befreiung des Dorfes Marina südöstlich der Stadt Ithryah. Beide Vormärsche waren Teil der breiteren Anstrengungen, um den Druck auf die IS-Einheiten östlich von Salamiyah zu erhöhen und das wichtige Gebiet von Uqayrabat von IS-Terroristen zu klären. Dies ist auch dienlich um die IS-Arbeitskräfte beschäftigen, um jeglichen Versuch von IS einen Gegenangriff auf as-Suchna durchzuführen, zu erschweren.

In Dair ez-Zor haben die Regierungstruppen einen weiteren Versuch von IS um auf den Armeestützpunkt vorzurücken abgewehrt und dabei etwa 12 IS-Mitglieder getötet.

In der Stadt ar-Raqqa haben die von den USA unterstützten demokratischen Einheiten Syriens (SDF) den Bezirk Karim und einen Großteil des Bezirks Ramelah erobert. Lokalen Quellen berichten, das ein Dutzend IS-Mitglieder durch Luftangriffe und Beschüssen mittels Artillerie getötet wurden.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!