Kriegsbericht Syrien – 8. März 2017: IS-Defensive in der Provinz Aleppo zerfällt

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Die Tiger-Einheiten der syrischen Armee, die von der russischen Luftwaffe unterstützt werden, haben den Fluss Euphrat in der Provinz Aleppo erreicht und befreiten einen großen Teil des Gebietes vom Terror durch IS. Die Stadt Khafsah und die nahegelegene Wasseraufbereitungsstation waren dabei die wichtigsten Erfolge.

Die Befreiung der Wasseraufbereitungsstation Khafsah wird es der Assad-Regierung ermöglichen, die Wasserversorgung der Stadt Aleppo wiederherzustellen, die unterbrochen worden war, weil IS-Terroristen die Station beschädigt haben.

Der von IS gehaltene Militärflugplatz Jihar wird wahrscheinlich das nächste Ziel in der Provinz sein. Weil der Militärflugplatz einen strategisch hohen Wert hat, werden sich die Regierungseinheiten, nachdem sie diesen eingenommen haben viel leichter tun die IS-Hochburg Deir Hafer zu umstellen und die Stadt baldigst aus den Händen der IS-Terroristen zu befreien.

Russische und US-Militärdienstleute arbeiten am Rande der Stadt Manbij eng zusammen. Manbij wird derzeit von den US unterstützten demokratischen Kräften Syriens (SDF) gehalten. Laut Sprecher des Pentagon, Jeff Davis, wissen die beiden Militärmächte ganz genau wo der jeweils andere in der Gegend stationiert ist, würden aber miteinander keinen Konflikt eingehen, sondern ausschließlich gegen IS-Terroristen vorgehen.

Syrische Truppen und einige russische Soldaten haben westlich von Manbij einige Dörfer betreten, die offizielle Liste dieser Dörfer wurde aber nicht veröffentlicht. Es sind Fotos verfügbar die Soldaten der russischen Militärpolizei in der Nähe von Manbij zeigen.

Die Einheiten der syrischen Armee übernahmen die Kontrolle auf dem Berg Al-Amiriyah und den nahe gelegenen Hügel 5 km nördlich des Militärflugplatzes von Palmyra in der Provinz Homs.

Ahrar Al-Sham und Tahrir Al-Sham beschlossen ein Waffenstillstandsabkommen, welches darauf abzielt, die Kämpfe zwischen rivalisierenden Terroristen in den Provinzen Idlib und Aleppo zu beenden. Beide Seiten müssen sich von den kürzlich erstellten Kontrollpunkte entfernen und Kämpfer, die wärhend der Zusammenstöße gefangen genommen wurden wieder freilassen. Die Gruppen schaffen auch ein gemeinsames Gremium, um militärische Aktionen gegen Regierungskräfte zu koordinieren.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!