Kriegsbericht Syrien – 9. März 2017: Regierungstruppen zerschlagen IS in Aleppo, Ziel Ar-Raqqa

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Gesprochen von Harold Hoover

Tiger-Einheiten der syrischen Armee, unterstützt von der syrischen und russischen Luftwaffe, haben in der Provinz Aleppo weiterhin eindrucksvolle Gewinne gegen IS gemacht.

Sie rückten entlang des Flusses Euphrat weiter vor und betraten den Militärflugplatz Jirah.

Die Befreiung von Deir Hafer wird eines der wichtigsten kurzfristigen Ziele der syrischen Regierungskräfte sein, um die Stadt vom Rest des IS-besetzten Gebiets abschneiden zu können.

Experten glauben, dass die Regierungseinheiten nach Deir Hafer wahrscheinlich weiter auf die Straße von Deir Hafer nach Al-Tabaqah vorrücken werden, und die Pufferzone östlich von Khanasser ausbauen werden um zusätzlichen Druck auf IS-Einheiten, die im Gebiet von Ar-Raqqa tätig sind ausüben zu können.

Die versteckte russisch-amerikanische Kooperation in Syrien wurde bereits im Fall Manbij bewiesen, wo Moskau und Washington zusammen gearbeitet haben, um zu verhindern, dass die türkische Armee und die pro-türkischen militanten Gruppen die kurdischen Streitkräfte in der Gegend angreifen.

Es besteht die Chance, dass die USA und Russland gemeinsam handeln werden, um die von IS selbsternannte Hauptstadt Ar-Raqqa zurückzuerobern, auch wenn dies nicht öffentlich in den Mainstream gefördert wird. Wenn die Regierungskräfte Al-Tabqa erreichen, werden sie Ar-Raqqa von der südlichen Flanke isolieren. So das die US-unterstützten Kräfte nicht über den Fluss Euphrat die Gegend eindringen müssen. Also wird der Niedergang von Ar-Raqqa viel schneller stattfinden, als es von Experten erwartet wird.

Mittlerweile bereitet sich das Pentagon darauf vor weitere militärische Einheiten in Syrien einzusetzen. Das US-Militär erweitert die Startbahn des Flughafens in Kobani, um große Transportflugzeuge landen und starten lassen zu können, berichtete die Agentur Basnews, die in der Hauptstadt der Region Kurdistan im Irak ansässig ist am Montag und zitierte eine Quelle der US-unterstützten demokratischen Einheiten Syriens (SDF).

“Die Quelle erklärte, dass die Start- und Landebahn des Flughafens vorher 1.100 Meter lang und 60 Meter breit war, es wird erwartet, dass sie auf 1.700 Meter Länge und 110 Meter Breite erweitert wird, außerdem soll auch vier Meter hohe Wand um den Flughafen errichtet werden”.

Die kurdischen Volksschutzeinheiten, die der Kern der SDF sind, wurden angeblich vom Schutz der Region entlassen. Der Flughafen wird nun von US-Truppen bewacht.

Die Intensivierung der Operation, um Ar-Raqqa zurückzuerobern, wird Washington dazu zwingen, seine militärische Präsenz in Syrien zu erhöhen und mehr Truppen, Artillerie- und andere militärische Ausrüstung einzusetzen. Diese Einheiten werden wahrscheinlich nach Ende der Anti-IS-Operation im westlichen Teil von Mossul aus dem Irak umgestellt.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!