Kriegsbericht Syrien – November 29, 2016: Syrische Armee und YPG attackieren östlich von Aleppo türkisch-geführte Kräfte

Donate

Wenn Ihnen unsere Inhalte und Ansatz gefällt, bitte unterstützen Sie das Projekt. Unsere Arbeit wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich: PayPal: southfront@list.ru oder via https://de.southfront.org/spenden/ oder via https://www.patreon.com/southfront

Am 28. November übergaben die Dschabhat Fatah asch-Scham und ihre Verbündeten offiziell die in der Region West-Ghouta gelegenen Städte Khan al-Shih und Zakiya an die Regierungskräfte. Insgesamt wurden rund 3000 Rebellen und Zivilisten mit grünen Bussen in das Gouvernement Idlib evakuiert. Die Rebellen übergaben dabei an die syrische Armee mindestens zwei ZSU-23-4 „Schilka“ und andere Militärausrüstung.

Am 29. November setzten die syrischen Regierungskräfte ihren Vorstoß im Osten der Stadt Aleppo fort. Basierend auf ihre vorherigen Geländegewinne drangen die Syrisch-Arabische Armee, Liwa al-Quds und andere Pro-Regierungsgruppen weiter in die von den Rebellen kontrollierten Teile der Stadt ein und befreiten Talat al Barakat umd das Scientific Research housing südlich von Jabal Badro. Weiter begannen sie eine neue Operation bei Tareeq al-Bab und bei dem Ma’saraniyah Youth Housing.

Die Armee hat auch die Möglichkeit den verbliebenen Kessel in zwei Teile zu teilen und einen Vorstoß in Richtung Zitadelle zu starten. Die Kontrolle über den Polizeihügel in Marjeh ermöglicht es den Regierungskräften, eine solche Operation zu starten.

Ingenieure der Regierung begannen mit den Arbeiten, die erst kürzlich von den Rebellen befreite Wasserpumpenstation im Stadtteil Suleiman al-Halabi wieder an das Netz zu bringen. “Gemäßigte Rebellen” nutzten die Kontrolle über diese Station, um die lokale Bevölkerung von der Trinkwasserversorgung abzuschneiden und die Menschen zu bestrafen, welche sich der Demokratie a la Al-Qaida wiedersetzten. Wenn die Station wieder am Netz ist, wird die Wasserkrise in Aleppo enden.

Die syrische Armee und die kurdische YPG (Yekîneyên Parastina Gel – Volksverteidigungseinheiten) hissten gemeinsam Flagggen auf dem höchsten Gebäude im Stadtteil Bustan al-Pasha und bestätigen damit die Zusammenarbeit der beiden Kräfte in diesem Gebiet. Nachdem die Rebellen aus dem Nordosten Aleppos zurückzogen, betraten die Kräfte der YPG einige Gebiete und füllten das Vakuum. Die syrische Armee und die YPG kontrollieren nun gemeinsam einige Punkte in Bustan al-Basha, al-Halek und Ayn al-Tell.

Gleichzeitig gingen die syrische Armee zusammen mit der YPG gegen die türkisch-geführten Rebellengruppen östlich von Aleppo vor und eroberten von ihnen die Ortschaft Azraq, welche 5 km von al-Bab entfernt liegt. Mit den jüngsten Berichten über Luftangriffe auf das türkische Militär durch die syrische Luftwaffe in Nordsyrien und anhaltende schwere Zusammenstöße zwischen türkischen Kräften und Einheiten der YPG östlich von al-Bab, ist der gemeinsame Vorstoß der Armee und der YPG in der Region ein erheblicher Schlag gegen die Hoffnungen Ankaras auf eine militärische Expansion im vom Krieg zerrissenen Land.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!