Kriegsbericht vom 22. Oktober 2018: Rußlands Streitkräfte haben während der Syrien-Operation 87.500 Terroristen eleminiert

Donate

 

 

Am 20. Oktober hat der russische Verteidigungsminister Sergej Shoigu gesagt, daß die russischen Luftstreitkräfte während ihrer Operation in Syrien mehr als 40.000 Flüge, einschließlich 21.000 Nachtflügen unternommen haben. Diese haben zu ungefähr 122.000 auf terroristische Einrichtungen zur Folge. Außerdem sind infolge der Operationen etwa 87.500 Terroristen eliminiert und über 1.411 Dörfer befreit worden.

Mehr als 2.500 Siedlungen haben sich dem Aussöhnungsprozeß als Ergebnis der Bemühungen des russischen Zentrums für Aussöhnung der Konfliktparteien angeschlossen. Laut Shogui wird besonderer Wert auf die Lösung humanitärer Fragen gelegt.

Am selben Tag haben syrische Regierungsbeamte, nach langen Verhandlungen und als Ergebnis der Belagerung von al-Safa, sechs der Geiseln befreit, die alle aus der Gruppe der bei einem Angriff im Juli durch den ISIS genommenen Geiseln stammen. Der Gouverneur der Region Sweida, Amer al-Ashi, sagte, daß bei der auf den Anschlag des ISIS folgenden, 83 Tage andauernden Operation zahlreiche Terroristen getötet worden sind.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur, Sana, hat, ebenfalls am 20. Oktober, berichtet, daß die von den Vereinigten Staaten (VS) angeführte Koalition bei drei neuerlichen Luftangriffen auf die Dörfer al-Suseh und al-Bubadran in der Region al-Bukmal der Provinz Deir ez-Zor 62 Zivilisten getötet worden sind. Von den Opfers sind 15, zumeist Kinder und Frauen, in al-Suseh getötet worden. 37 Zivilisten wurden bei einem Luftangriff auf die Othman bin Affan Moschee im Osten der Provinz Deir ez-Zor getötet. Die letzten 10 Opfer starben nach einem Luftangriff auf die Ammar bin Yasser Moschee in dem Dorf al-Boubadran. Laut Quellen vor Ort, wird sich die Anzahl der Toten, aufgrund der zahlreichen ernsthaften Verletzungen bei den vielen Verwundeten, noch erhöhen.

Im Euphrat-Tal haben die dort verbliebenen ISIS-Milizen weitere Anschläge auf die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) verübt. Nördlich der Stadt al-Baghuz al-Fawqani wurden Stellungen der SDF von fünf Autobomben und Dutzenden Kämpfern der Terrorgruppe angegriffen. Die von den VS unterstützten Streitkräfte haben die Fahrzeuge zerstört und eine Stellung, die sie zuvor kontrolliert hatten, zurückerobert. Die Medien der SDF haben berichtet, daß diese in den Gefechten über 31 ISIS-Kämpfer getötet hat.

Das Russische Zentrum für die Aussöhnung der Konfliktparteien hat berichtet, daß am 19. Oktober der Waffenstillstand von unbekannten Angreifern, welche verschiedene von der Regierung gehaltene Gebiete in den Bezirken Aleppo und Latakia unter Beschuß genommen haben. Bewaffnete Gruppen verletzten, bei offensichtlichen Versuchen das russisch-türkischen Abkommen zu sabotieren, regelmäßig den ausgehandelten Waffenstillstand. Zuvor ist die Frist der Errichtung der demilitarisierten Zone verlängert worden, um diese zu retten. Nichtsdestotrotz bereitet es nach wie vor ernsthafte Probleme radikale bewaffnete Gruppen zu zwingen den Waffenstillstand zu respektieren.

Schließlich zeigen am 20. Oktober veröffentlichte, neue Satellitenbilder, daß russische Streitkräfte dabei sind 18 gepanzerte Flugzeughangars auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeimim tz errichten. Eine syrische Quelle vor Ort hat berichtet, daß mit der Errichtung der Hangars bereits vor mehr als einem Monat begonnen worden ist. Die Bilder zeigten auch, daß sich auf dem Stützpunkt derzeit neun Kampfflugzeuge vom Typ Su-24, vier vom Typ Su-34 und vier vom Typ Su-35 befinden. Auch befinden sich dort verschiedene Aufklärungs- und Patrouillenflugzeuge.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-october-22-2018-russian-forces-eliminated-87500-terrorists-during-syria-operation/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • Dagwood Bumstead

    Might be a minor worker’s mistake too.