Kriegsbericht vom 25. September 2018: Syrisches Militär erhält S-300-Systeme und weitere Unterstützung aus Rußland

Donate

 

 

Rußland hat angekündigt, als Antwort auf den aufgrund von Feindseligkeiten israelischer F-16 vor der syrischen Küste erfolgten Abschuß der Il-20, eine Reihe von Maßnahmen umzusetzen.

Laut einer Erklärung des Verteidigungsministers, Sergej Lawrow, wird Rußland innerhalb der kommenden zwei Wochen ein Luftabwehrsystem vom Typ S-300 an das syrische Militär liefern. Außerdem wollen die Russen sämtliche Hauptquartiere der syrischen Luftabwehrstreitkräfte (SADF) mit automatisierten, Prozeßleitsystemen ausrüsten, was den syrischen SADF mit intelligenteren Such- und Zielerfassungsinformationen versorgt und sie in diesem in dem vom Krieg geplagten Land stationierte russische Militärgruppe integriert. Des Weiteren wird das russische System zur elektronischen Kriegsführung (ET-Sytem) bei allen vom östlichen Mittelmeer gegen Syrien gestarteten Angriffen die Kommunikation, das Radar sowie die Satellitennavigation der beteiligten gegnerischen Flugzeuge unterdrücken.

Quellen vor Ort und internationale Beobachter haben bereits auf eine erhöhte Aktivität von Transportflugzeugen auf den Russischen Luftwaffenstützpunkt, Khmeimim, in Latakia hingewiesen. Auch sind Berichte erschienen, nach denen mindestens 8 Kampfflugzeuge vom Typ Su-30SM und Su-35 stationiert worden sind, angeblich um an Kampfhandlungen im syrischen Luftraum teilzunehmen.

Während einer Pressekonferenz am 24. September hat das russische Verteidigungsministerium die israelische Version des Il-20-Zwischenfalls erneut verspottet. Das Verteidigungsministerium veröffentlichte von dem in Khmeimim stationierten Luftabwehrsystem, S-400, aufgefangene Daten, die zeigen, wie die F-16 die Il-20 zum Schutz vor dem Beschuß durch die syrische Luftabwehr benutzt haben.

“Die heutigen Daten lassen nicht nur vermuten, sondern liefern den klaren Beweis, daß die Schuld für die die Tragödie mit der Il-20 allein bei der israelischen Luftwaffe und jenen liegt, die diese Art des Vorgehens genehmigt haben”, erklärte der Sprecher des Militärs, Generalmajor Igor Konaschenkow, während der Pressekonferenz.

Zuvor hatte das israelische Militär behauptet, daß seine Kampfflugzeuge vom Typ F-16 sich in israelischen Luftraum befunden haben, als die Il-20 versehentlich durch eine syrische Luftabwehrrakete abgeschossen worden ist.

Die Entscheidung, das System, S-300, in Syrien zu stationieren hat in den Medien der Vereinigten Staaten (VS) und Israels für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. Der israelische Premierminister, Benjamin Netanyahu, telefonierte mit dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin, und bat darum das System nicht zu stationieren.

Laut israelischen Medien sagte Putin zu Netanyahu, “Der Transfer von modernen Waffensystemen in unverantwortliche Hände wird die Gefahren in der Region erhöhen.” Auch hat der Premierminister gesagt, daß “Israel seine Sicherheit und seine Interessen weiterhin verteidigen wird.” Am 25. September hat die Spitze der Israelischen Führung eine Sicherheitssitzung im Kabinett zu diesem Thema gehalten.

Erste Berichte über eine mögliche Entscheidung zur Lieferung von S-300-Systemen an Syrien waren, nach einem Raketenangriff der von den VS angeführten Koalition auf Einrichtungen der Regierung in Damaskus, im April 2018 aufgetaucht. Daraufhin hat der israelische Verteidigungsminister, Avigdor Lieberman, damit gedroht, daß die israelischen Streitkräfte diese Systeme, im Falle ihrer Stationierung, ausradieren würden.

Am 24. September hat der Nationale Sicherheitsberater der VS, John Bolton, sich ebenfalls zur Lieferung des S-300-Systems an Syrien geäußert und erklärt, daß dies eine “erhebliche Eskalation”darstelle und den Iran beschuldigt für dem Il-20-Zwischenfall verantwortlich zu sein.

Es darf hier keine Mißverständnisse geben … Die für diese Angriffe in Syrien und dem Libanon verantwortliche und tatsächlich für den Abschuß des russischen Flugzeugs verantwortliche Partei ist der Iran”, sagte Bolton gegenüber Medien.

Es ist bemerkenswert, wie der VS-israelisch geführte Block, bei dem Versuch Konsequenzen zu vermeiden, jeden, einschließlich des Irans, zu beschuldigen für den Vorfall verantwortlich zu sein, der sich während eines israelischen Angriffs gegen Syrien und infolge des feindseligen Vorstoßes des israelischen Militärs gegen die russischen Luftwaffe ereignet hat.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-september-25-2018-syrian-military-to-get-s-300-systems-other-assistance-from-russia/

Übersetzung©: wunderhaft

Alle Links wurden zusätzlich eingefügt.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!