Kriegsbericht vom 30. Oktober 2018: Berichte der MSM über mysteriöse israelische Luftangriffe überschlagen sich

Donate

 

 

Wie Reuters unter Berufung “eines leitenden israelischen Regierungsbeamten” am 29. Oktober berichtete, hat die israelische Verteidigungsarmee (IDF) ihre Angriffe auf Ziele in Syrien, selbst nach dem Abschuß des russischen Militärflugzeugs vom Typ Il-20 am 17. September, fortgesetzt.

Reuters zitierte einen “leitenden Regierungsbeamten, der nicht genannt werden konnte”, mit den Worten: “Die IDF hat auch nach dem Abschuß des russischen Militärflugzugs Ziele in Syrien angegriffen. Die bisherige militärische Koordination mit Rußland wird fortgesetzt,.

Dieser Bericht hat bei den Mainstream Medienkanälen große Aufmerksamkeit gefunden, einschließlich in israelischen, welche die Geschichte sogar noch ausgebaut haben. Laut israelischen Medien, haben Kampfflugzeuge der IDF einen Angriff auf eine iranische Waffenlieferung an die Hisbollah geflogen, nachdem das Luftabwehrsystem, S-300, am 1. Oktober stationiert worden ist. Israelisch Quellen gingen sogar noch weiter und haben behaupten, daß es sich um zahlreiche Luftangriffe gehandelt hat, die mysteriöser Weise nicht nur von den offiziellen Medien der IDF, sondern auch  von israelischen und syrischen Medienkanälen und Aktivisten ignoriert worden sind.

Während diese Berichte die Unterstützer des israelischen Vorgehens in Syrien zu faszinieren scheinen, ist das Problem hierbei, daß keinerlei Hinweise für die Bestätigung solcher Behauptungen vorliegen. Das syrische Militär und Quellen vor Ort beschreiben die israelischen Behauptungen als Beispiel von Falschmeldungen, die zur Wahrung des Gesichts der IDF produziert werden.

Bemerkenswert ist, daß die Stellungnahme der “anonymen Quelle” von Reuters weniger als eine Stunde nach der Veröffentlichung eine Kurzinterviews der russischen  Nachrichtenagentur Sputnik mit dem ehemaligen stellvertretenden Stabschef und Ex-Vorstandtsvorsitzenden des Nationalen Sicherheitsrats, General Uzu Dayan, erschien. Der General sagte, daß sich für die israelische Luftwaffe nichts geändert habe, selbst wenn Syrien von Rußland gelieferte S-300 Systeme stationiere und behauptete daß israelische Kampfflugzeuge ihre Luftabwehrsysteme zerstörten, und erklärte, daß “diese Waffen keinerlei Immunität genießen.” Dies ist ein weiteres Anzeichen für einen vorher geplanten PR Trick.

Klar ist, daß das israelische Militär seine Angriffe auf Ziele in dem vom Krieg geplagten Land nicht einstellen wird und sich vermutlich intensiv darauf vorbereitet diese, trotz der Lieferung der S-300 an die syrischen Luftabwehrstreitkräfte, fortzusetzen. Jedoch betrachten sowohl pro-israelische Medien als auch Israels politische und militärische Beamte  jede Verzögerung solcher Aktionen als großen medialen und diplomatischen Rückschritt, der den schwindenden Einfluß Israels auf den Konflikt offenbart.

Rußlands stellvertretender Botschafter bei den Vereinten Nationen (VN), Wladimir Safronokow, erklärte während eines Treffens des VN-Sicherheitsrates am 29. Oktober, daß die Weißhelme und Hayat Tahrir al-Sham (ehemals Jabhat al-Nusra) nach wie vor in der Lage sind Provokationen unter Beteiligung chemischer Waffen und der Deeskalationszone in Idlib zu verursachen. Er erinnerte an verdächtige Bewegungen von chemischen Waffen in der Region und erklärte, daß die Deeskalationsvereinbarungen über Idlib immer als als vorübergehende Maßnahme betrachtet worden sind und niemand das Ziel gesetzt hat die Terroristen in diesem Teil Syriens zu eliminieren. Wenn sich die Provokationen also fortsetzen, ist Rußland bereit Syrien bei der Vernichtung der terroristischen Bedrohung zu unterstützen.

Im Tal des Euphrat dauerten die Zusammenstöße zwischen dem ISIS und den von den Vereinigten Staaten unterstützten Demokratischen Kräften Syriens (SDF) an, zudem berichtet wurde, daß einige Einheiten des ISIS sogar die Region nahe der Irakischen Grenze erreicht haben. Als Reaktion hierauf haben die Volksmobilmachungskräfte* des Irak (PMU) die Mobilmachung ihrer Kämpfer angekündigt, um einen möglichen Vormarsch des ISIS auf irakisches Territorium zu verhindern.

 Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-october-30-2018-msm-reports-about-mysterious-israeli-airstrikes-go-wild/

Übersetzung©: wunderhaft

Der mit einem * versehene Link wurde zusätzlich eingefügt

Donate

Do you like this content? Consider helping us!