Kriegsbericht vom 9. Oktober 2018: Syrien hat 24 Abschußgeräte des Typs S-300 sowie 300 Raketen erhalten

Donate

 

Wie die staatliche russische Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf diplomatische Quellen am 2. Oktober mitteilte, hat das syrische Militär vom russischen Militär drei Battalions-Garnituren der Luftabwehrsysteme S-300PM, einschließlich 24 Raketenabschußgeräten erhalten. Laut derselben Quelle, haben die Syrer auch über 300 Boden-Luft-Raketen erhalten. Das alles ist kostenlos geliefert worden.

Am selben Tag haben türkische Staatsmedien erklärt, daß bewaffnete Gruppen in Idlib den Abzug ihrer schweren Waffen, einschließlich Startvorrichtungen für Grad-Raketen, Mörsern und Mittelstreckenraketen, aus der demilitarisierten Zone abgeschlossen haben.

Laut Äußerungen und Stellungnahmen von Vertretern der von der Türkei unterstützten Koalition bewaffneter Gruppen, die als Nationale Befreiungsfront (NFL) bekannt sind, werden deren Mitglieder in ihren Stellungen in der demilitarisierten Zone verbleiben. Außerdem behalten sie leichte Waffen, Maschinengewehre und einige mit großkalibrigen Kanonen ausgerüstete Fahrzeuge.

Unabhängig davon haben die türkischen Streitkräfte ‘(TAF) zusätzliche Truppen und militärische Ausrüstung in derselben Region stationiert. Zuvon hatte die TAF bereits ihre an den Beobachtungsposten stationierten Kräfte in der Deeskalationszone erhöht. Es befindet sich dort nun also eine beachtliche Anzahl von Soldaten und Ausrüstung.

Derweil bleibt die Sicherheitslage in der von Milizen gehaltenen Region angespannt. Laut Berichten sind Abu Mussab Al Dureer, ein Militärkommandeur von Hayat Tahrir al-Sham, sowie zwei weitere Milizen auf der Straße zwischen den Dörfern Azmarin und Darkoushin Nord-Idlib getötete worden.

In der Region al-Safa in der Wüste östlich von Damaskus und Suweida dauern die Gefechte zwischen der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und dem ISIS an. Regierungsnahe Quellen berichten, daß die SAA langsam die Kontrolle über über alle wichtigen Anhöhen in der Region gewinnt. Nichtsdestotrotz bereitet die vollständige Befreiung von al-Safa, wegen des starken Widerstands des ISIS dort, nach wie vor Probleme. ISIS-nahe Quellen berichten, daß bis zu 20 SAA-Mitglieder bei den jüngsten Zusammenstößen getötet worden sind.

Ein weiterer vom ISIS kontrollierter Kessel befindet sich in der im Euphrat-Tal gelegenen Umgebung von Hajin. Die von den Vereinigten Staaten (VS) unterstützten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) rücken seit über einem Monat gegen ihn vor. Jedoch ist die von den VS unterstützte Gruppe von einem Sieg noch entfernt.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-october-9-2018-syria-got-24-s-300-launchers-over-300-missiles/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!