Libyen, Al Samoud-Brigaden Belagern Tripolis. Wahlen In Gefahr

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

MONERO (XMR): 49HqitRzdnhYjgTEAhgGpCfsjdTeMbUTU6cyR4JV1R7k2Eej9rGT8JpFiYDa4tZM6RZiFrHmMzgSrhHEqpDYKBe5B2ufNsL

BITCOIN (BTC): bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH (BCH): qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
PAYPAL, WESTERN UNION etc: write to info@southfront.org , southfront@list.ru

Verfasst von Finn Marquardsen exklusiv für SouthFront

Präsidentschaftswahlen steht Libyen erneut unter dem Druck der militärischen Fraktionen, die sich die Kontrolle über das Land teilen. Einige Gerichte haben bereits das Wahlverfahren für die am 24. Dezember angesetzte Abstimmung ausgesetzt.

Tripolis wird seit zwei Tagen von der Al-Samoud-Brigade unter dem Kommando von Oberst Salah Badi patrouilliert: Seit gestern Abend werden die Straßen von Tripolis von bewaffneten Fahrzeugen überwacht. Die Truppen kontrollieren das Gebiet um das Gebäude der Regierung der Nationalen Einheit, das des Präsidialrats und haben auch das Verteidigungsministerium umstellt. Militärfahrzeuge halten auch den südlichen Teil der Stadt unter Kontrolle. Der Aufstand brach aus, nachdem der Präsidentenrat Abdel Basset Marwan, den Befehlshaber des Militärbezirks Tripolis, ersetzt hatte. Die Entscheidung wurde direkt von Präsident Menfi getroffen, der Abdel Qader Mansour zum Leiter des Distrikts Tripolis ernannte, ein ehemaliges Mitglied der Militäroperationen Fajr Libya, Al Bunyan Al Marsous und der Operation Vulcano Anger.

Selbst in Fezzan, der ölreichsten Region, kam es zu Zusammenstößen. Kräfte, die mit der selbsternannten Libyschen Nationalarmee (LNA) von General Khalifa Haftar verbunden sind, sind in die südlibysche Stadt Sebha eingedrungen, nachdem eine Vereinbarung mit dem Scheich und Honoratioren der Stadt getroffen wurde. Die erzielte Vereinbarung sieht vor, dass die 116. Brigade, die bisher dem Verteidigungsministerium der Regierung der Nationalen Einheit von Tripolis unterstellt war, unter die Kontrolle der Streitkräfte der Cyrenaica gestellt wird. Das Kommando über die 118. Brigade geht von Kommandant Masoud al Jeddi auf Ali al Deeb al Sulaimani über. Sebha war von langen Militärkolonnen aus gepanzerten Fahrzeugen und LNA-Panzern umgeben.

In Misrata endete die Mission von Stephanie Williams, einer Gesandten der Vereinten Nationen, mit einem Patt. Williams hoffte bis zuletzt, die Militär- und Stammesführer der Region davon zu überzeugen, den Weg der Wahlen zu gehen. Er erhielt ein scharfes “Nein”.  Schließlich traf eine offizielle Erklärung des Gerichts von Misrata ein. Der Anwalt des Obersten Gerichtshofs, Abdel Basset al Haddad, erklärte, dass alle Wahlverfahren in der Region Misrata ausgesetzt seien.

Eine Woche vor der Abstimmung hat die Nationale Hohe Wahlkommission noch immer nicht die endgültigen Listen der Kandidaten veröffentlicht, die zu Beginn des Wahlkampfes benötigt werden.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x