Militante Behaupten, Ihre Angriffe Hätten 3 Russische Militärpolizisten Im Großraum Idlib Getötet

Donate

Klicken Sie hier, um das Bild in voller Größe anzuzeigen

Am 13. Januar führte die Artillerie türkischer Proxies eine Reihe von Artillerie-Angriffen auf Positionen der syrischen Armee im Lager Zaytun in der Nähe des Dorfes Hazarin durch.

Pro-militanten Quellen zufolge wurden bei den Angriffen mindestens drei Soldaten der russischen Militärpolizei getötet. Sie können jedoch keine visuellen Beweise zur Bestätigung ihrer Behauptungen vorlegen. Gleichzeitig hat das russische Verteidigungsministerium, das in der Regel Opfer unter seinen Soldaten bekannt gibt, keine derartigen Vorfälle gemeldet.

Daher sind die Behauptungen der Militanten wahrscheinlich ein übliches Beispiel für Kriegspropaganda, die häufig von pro-militanten Medien eingesetzt wird, um die Moral der Mitglieder terroristischer Gruppen und ihrer Anhänger im Großraum Idlib aufrechtzuerhalten.

Vor kurzem hat sich die Situation an der Kontaktlinie zwischen türkischen Proxies und der syrischen Armee in Süd-Idlib und Nord-Lattakia verschlechtert. Mitglieder türkisch unterstützter Terroristengruppen verstoßen regelmäßig gegen das Waffenstillstandsabkommen, sie beschießen Positionen der syrischen Armee. Die Regierungstruppen reagieren mit präzisen Artillerie-Angriffen entlang der Kontaktlinie, während russische Kampfflugzeuge Angriffe gegen die terroristische Infrastruktur in der Region durchführen.

Dennoch kann das Problem der terroristischen Bedrohung im Großraum Idlib nicht als gelöst betrachtet werden, solange das Gebiet tatsächlich von Al-Qaida-ähnlichen Fraktionen kontrolliert wird, die von der Türkei unterstützt werden.

Eine kurze Zusammenfassung der jüngsten Entwicklungen in Syrien:

  • Am 13. Januar führte die von den USA geführte Koalition eine Militärpatrouille in der Stadt Hasaka durch.
  • Am 13. Januar beschoss die Artillerie der Syrischen Arabischen Armee (SAA) Positionen türkisch unterstützter Streitkräfte im Dorf Fatirah.
  • Am 13. Januar beschoss die Artillerie der von der Türkei unterstützten Streitkräfte SAA-Stellungen im Lager Zaytun in der Nähe des Dorfes Hazarin. Oppositionsquellen spekulierten, dass der Angriff drei Mitglieder der russischen Militärpolizei getötet habe;
  • Am 13. Januar übergaben die Syrian Democratic Forces (SDF) der französischen Delegation, die Syrien besuchte, sieben Kinder aus IS-Familien.
  • Am 13. Januar töteten unbekannte bewaffnete Männer einen ehemaligen Anführer der Deir Ezzor-Fraktionen, „Ahmad Al-Alwan“, zusammen mit zwei seiner Familienmitglieder in der Stadt al-Basira.

MEHR ZUM THEMA:

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *