Paul Craig Roberts – In der westlichen Welt ist die Wahrheit eine gefährdete Art: Kommen Sie ihr zu Hilfe

Donate

Von Dr. Paul Craig Roberts
Übersetzung©: wunderhaft

10. Juni 2018, Paul Craig Roberts
Nirgendwo in der westlichen Welt wird die Wahrheit geachtet. Selbst Universitäten üben Zensur und kontrollieren die freie Meinung. Regierungen werden letztlich sämtliche, von den offiziellen abweichenden Erklärungen verbieten. Die westliche Welt besitzt keine Print- und Fernsehmedien mehr. An ihre Stelle ist ein Propagandaministerium der herrschenden Elite getreten.

Whistelblower werden, trotz ihres bundesrechtlichen Schutzes verfolgt und inhaftiert. Das Justizministerium der Vereinigten Staaten ist ein Ministerium des Unrechts. Es ist lang her, daß Recht von ihm ausging.

Die völlige Korruption der Print- und Fernsehmedien hat zum Aufstieg von Internet-Medien wie Wikileaks von Julian Assange geführt, der seit dem Jahr 2012 ein Gefangener ist.
Assange ist australischer und ecuadorianischer Staatsbürger. Er ist kein Amerikaner. Dennoch behaupten US-Politiker und -Medien, daß er des Landesverrats schuldig sei, weil er offizielle Dokumente über Wikileaks hat durchsickern lassen, welche die Doppelzüngigkeit und Kriminalität der US-Regierung beweisen.

Es ist schlicht unmöglich für einen Ausländer des Verrats schuldig zu sein. Unter der Verfassung der Vereinigten Staaten ist es schlicht unmöglich wegen wahrheitsgemäßer Berichterstattung zum Spion zu werden. Die Funktion der Medien besteht darin, die Regierung bloßzustellen und sie zur Verantwortung zu ziehen. Diese Funktion erfüllen die westlichen Print- und Fernsehmedien nicht mehr.

Washington will Revanche und ist entschlossen sie zu bekommen. Wenn Assange so korrupt wäre wie die New York Times, Washington Post, CNN, National Public Radio, MSNBC, etc., hätte er den Zeugen an Washington gemeldet, die Information nicht veröffentlicht und wäre mit dem Dank Washingtons als Multimillionär in den Ruhestand gegangen. Bedauernswerterweise für Assange, verfügte er jedoch über Integrität.

Integrität besitzt heutzutage in der westlichen Welt keinen Wert. Integrität können Sie in Regierungen finden, in den internationalen Konzernen, in den Universitäten und Schulen und ganz bestimmt in den Medien.

Nachdem man Assange, einen australischen Staatsbürger, seit 2012 Washingtons Gnaden ausgeliefert hatte, haben Demonstrationen für Assange in Australien diesen Vasallenstaat der Vereinigten Staaten gezwungen ihm zu Hilfe zu kommen, bevor der neue, korrupte ecuadorianische Präsident von ihn für viele Millionen Dollar durch die Aufhebung seines Asyls an Washington verkauft hätte.

Als die Geschichte im Sydney Morning Herald veröffentlicht wurde, hat dessen inkompetenter oder dafür gekaufte und bezahlte Journalist, Nick Miller, geschrieben:

“Assange hat die Botschaft am 19. Juni 2012 betreten, nachdem er seine Einspruchsmöglichkeiten gegen einen Auslieferungsantrag aus Schweden, wegen Vorwürfen der Vergewaltigung und sexueller Gewalt ausgeschöpft hatte. Die schwedischen Behörden hatten ihre Ermittlungen daraufhin mit der Begründung eingestellt, daß diese ohne Assanges Anwesenheit in ihrem Land nicht fortgesetzt werden könnten.” https://www.smh.com.au/world/europe/australian-officials-spotted-in-mysterious-assange-visit-20180608-p4zk7w.html

Nick Miller hat, entweder aus Unwissenheit oder gegen Bezahlung, gelogen.

Es existierte kein Auslieferungsantrag aus Schweden gegen Assange “wegen Vorwürfen der Vergewaltigung und sexueller Gewalt.” Solche Klagen sind weder von den schwedischen Strafverfolgungsbehörden erhoben worden noch von den involvierten Frauen.

Der Fall war von den schwedischen Strafverfolgungsbehörden bereits geschlossen worden, und die beiden Frauen, die ihre Betten willentlich mit Assange geteilt hatten, haben keinerlei Klagen erhoben. Die schwedische Staatsanwältin, von denen viele annahmen, daß sie bereits geschlossenen Fall auf Druck Washingtons wiedereröffnet hatte, hatte in den Auslieferungsantrag geschrieben, daß sie Assange nur verhören wolle.

Normalerweise werden Auslieferungsanträge für Verhöre nicht bewilligt. Es müssen hierfür Vorwürfe wegen tatsächlicher Straftaten vorliegen, und es gab keine solchen Vorwürfe gegen Assange. Dennoch hat ein korruptes britisches Gericht, unter dem Druck Washingtons, und vielleicht zum ersten Mal in der Geschichte, einen Auslieferung für ein Verhör bewilligt.

Assanges Anwälte haben begriffen, daß es nicht gab, wenn Assange seinen Fluchtort in der Botschaft verlassen und zu einem Verhör nach Schweden gereist wäre, was Schweden davon hätte abhalten können ihn nach Washington zu überstellen, um gefoltert zu werden, wie Washington das zur Beichte von Verbrechen zu tun pflegt.

Assanges Anwälte haben der schwedischen Staatsanwältin, bei der Integrität zu kurz gekommen zu sein scheint, folglich erzählt, daß ihr Assange für ein Verhör an seinem Fluchtort zur zur Verfügung stehe. Die Staatsanwältin legte die Karten auf den Tisch und verweigerte ein Verhör in der ecuadorianischen Botschaft in London. Nachdem sie sich über mehrere Monate geweigert hatte, in denen die Presstituierten Assanges Reputation dadurch beschädigt haben, indem sie ihn, in ähnlich ignorant, unsinniger Art wie Nick Miller als einen “vor der Justiz fliehenden Vergewaltiger” darstellten, hat die Staatsanwältin zugestimmt nach London zu kommen, um Assange dort zu befragen.

Nachdem weder etwas Belastendes bei der Befragung herausgekommen war noch die beiden Frauen behauptet haben vergewaltigt worden zu sein, schloß die Staatsanwältin den Fall zum zweiten Mal. Aber die korrupten Briten sollten Assange nicht entlassen. Sie behaupteten, daß er wegen Fluchtgefahr gesucht werde, ein Argument, daß keinen Sinn ergab, da der Vorwurf für seine Verhaftung weggefallen war. Aber Washington bestand darauf, und so hat die britische “Justiz” erneut Washington gedient, anstatt dem Recht.

Der Grund für den politischen Angriff auf Assange war die Besorgnis einer seiner willigen Sexpartnerinnen, daß er kein Kondom benutzt haben könnte. Wegen der allgemeinen Hysterie um HIV und Aids erkundigte sich die Frau bei einem öffentlichen Amt in Schweden, ob Assange angehalten werden könne sich einem HIV/Aids Test zu unterziehen. Assange, der sich seiner Angreifbarkeit nicht bewußt gewesen ist, hat den Test offenbar verweigert, und sich so einer Kontroverse ausgesetzt, die Washington umgehend zu ihrem Vorteil nutze.
Für Rockstars ist es ungefährlich Groupies zu haben, für Whistleblower jedoch nicht.

Wenn Sie das extreme Ausmaß verstehen, mit dem Washington sich über etliche Gesetze und Traditionen hinweggesetzt hat, um Assange zu vernichten, können Sie sich vielleicht die Bedrohungen vorstellen, unter mit denen die wenigen von uns, welche die Bildung, die Erfahrung und die Integrität besitzen, um Ihnen die Wahrheit zu sagen, leben.

Wenn ich einen Artikel schreibe [übersetze / Anm. d. Übers.], tue ich das nicht, um mich selbst zu informieren. Ich weiß das bereits. Ich werde dieses Risiko nicht auf mich nehmen, wenn Leser diese Website nicht unterstützen. Ich tue das für Sie. Wenn Sie das nicht für wichtig halten, habe ich keinen Grund es zu tun. Sie müssen die Sprecher der Wahrheit unterstützen, weil wir als aussterbende Art ständigen Angriffen ausgesetzt sind.

*******
Dr. Paul Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister und Mitherausgeber des Wall Street Journal. Er war Kolumnist für Business Week, Scripps Howard News Service und Creators Syndicate. Er hatte etliche Universitätsprofessuren inne. Seine Internet-Kolumnen genießen weltweites Ansehen. Roberts letzte Bücher sind The Failure of Laissez Faire Capitalism and Economic Dissolution of the West, How America Was Lost und The Neoconservative Threat to World Order .

 

Quelle: https://www.paulcraigroberts.org/2018/06/10/western-world-truth-endangered-species-come-support/

Zuletzt editiert: 14. Juni 2018, 08:15

Donate

Do you like this content? Consider helping us!