Pentagon gesteht die Verwendung von mit Uran angereicherter Munition in Syrien

Donate

Das Zentralkommando der US-Streitkräfte hat die Verwendung von mit Uran angereicherter Munition während militärischer Operationen in Syrien bestätigt.

PS

Das A-10 Thunderbolt-Jetflugzeug (Foto: Wikimedia.org / Jim Haseltine)

Wie die Nachrichtenagentur TASS berichtete, bestätigte das US – Militärkommando (CENTCOM) der US-Streitkräfte, das vor allem für die Operationen des nahen Ostens verantwortlich ist, dass die US-Luftwaffe bei ihren Luftangriffen auf Terroristengruppen des islamischen Staates (IS) in Syrien Munition mit abgereichertem Uran verwendet hat.

„Ich kann die Verwendung von angereichertem Uran bestätigen [in Syrien]“, so der Sprecher der US CENTCOM Maj. Josh Jacques zu der Nachrichtenagentur. „Es wurde eine Kombination aus Panzerbrechender (DU) gemischt mit Hochexplosiver-Munition verwendet, um eine größere Zerstörungkraft auf die LKW-Flotte mit der die IS-Terroristen ihre illegalen Öl-Transporte durchführten gewährleisten zu können.“

Er sagte, dass am 16. und 22. November 2016 angereichertes Uran zum Einsatz kam.

Nach Jacques Angaben wurden insgesamt 5265 30-mm-Panzerflammengeschosse verwendet. Am 16. November enthielten 1.490 von 1.790 panzerbrechende Projektilen das hochgiftige und radioaktive Material (46 Fahrzeuge wurden damit zerstört) und am 22. November wurden 3.775 von 4.530 Projektilen mit angereichertem Uran befüllt (293 Fahrzeuge wurden damit zerstört). Die Projektile wurden von vier A-10 Thunderbolt-Angriffsflugzeugen der US Air Force verwendet.

Zuvor bestritt das Pentagon die Tatsache der Verwendung von Munition mit angereichertem Uran durch die US Air Force während der internationalen Anti-Terror-Operationen in Syrien und im Irak aber noch.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!