Präsident von Simbabwe bei militärischer Übernahme inhaftiert

Donate

Laut dem Militär von Simbabwe haben sie die Macht übernommen, um “Kriminelle” in Präsident Robert Mugabes Umfeld zu verfolgen. Sie behaupten, dass der Präsident mit seiner Frau “gesund und munter” in Haft ist. Ein Militärsprecher, Generalmajor SB Moyo, gab am frühen 15. November im Staatsfernsehen bekannt, dass Mugabe und seine Familie “gesund und munter sind und ihre Sicherheit garantiert ist”. Moyo sagte, dass die Armee “Kriminelle im Umfeld” von Mugabe verfolgt, welche “Verbrechen begeangen haben, die soziale und ökonomische Leiden verursacht haben und sie dafür zur Verantwortung gezogen werden”. Soldaten übernahmen am 14. November das Hauptquartier vom staatlichen Sender ZBC und blockierten den Zugang zu Regierungsgebäuden. Laut The Guardian gab es Berichte über mehrere laute Explosionen sowie Vorfälle, bei denen Mitglieder der Streitkräfte in der Nacht Passanten belästigten. Die Armee behauptet, dass dies kein Staatsstreich ist, wobei Moyo insistierte, dass “sich die Situation normalisieren würde, sobald [die Streitkräfte] fertig sind”. All dies passiert, nachdem der 93-jährige Präsident Mugabe am 6. November Emerson Mnangagwa, den Veteranen, Vize-Präsidenten und Geheimdienstchef gefeuert hatte, welcher innerhalb der Streitkräfte von Simbabwe viele Unterstützer hat. Mnangagwa flüchtete aus dem Land, als er beschuldigt wurde, “Anzeichen von Untreue” zu zeigen. Dieser Zug wurde als Ebnen des Weges für Mugabes Frau, Grace Mugabe, gesehen, welche ihm als Präsident folgen soll. Mugabes autoritäre Herrschaft wurde durch die Unterstützung des Militärs verankert, doch der alternde Anführer hat in den letzten Jahren systematisch Veteranen des Freiheitskampfes aus Parteiämtern entlassen und somit die höheren Ränge voller Funktionäre hinterlassen, die nicht im Unabhängigkeitskrieg gekämpft haben, wie The Guardian berichtete. Kriegsveteranen sagten sich 2016 von ihm los und gelobten, mit der Opposition zusammen eine breite Front zu bilden, um seine Herrschaft herauszufordern.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • 888mladen .

    whether Russia will have victory or not will be decided by Russian oligarchs. Get rid of the covetous elite and all will be well with Russia. Deal with the enemy with in. Stop putting the population of Russia into hypnotic trans by entertainment industry.

  • Robert McMaster

    Imagine Henry VIII salivating at the wealth of the church. Now imagine Thomas Cromwell/Vladimir Putin salivating at the wealth of the oligarchs. They are toast and they will stay toast. They are not needed. They will be milked or crushed. They can give nothing Cromwell/Putin’s men want. They can already get better terms otherwise. So, they can’t be bought. Now that’s problem for the U.S.

    • 888mladen .

      Not correct. Get your facts right. Try to find how much Anatoly Chubais profited from winter olympics in Sochi? They are not toast at all. It’s a said fact. The main indicator that they are well and alive is the latest Putin’s speech about economy in which he was talking about privatization of the public sector. Anatoliy was the main driver behind the privatisation during Perestroika. and later under Yelcin..And by the way who is going to profit from it? The same elite who did it during Gorbachev and Yelcin’s era. Am I talking calculus to you? And by the way are you telling me that those who have based whole their life philosophy on profit can not be bought with money? You must be kidding mate.

      • Robert McMaster

        I am not sure if we are in disagreement. You make good points. I meant to draw attention through the Tudor Cromwellian period that it can matter that one group of thieves expropriates another. In both eras there are some who survive the transition, even lead it. Yet, it remains a qualitative transition. We can observe this by comparison of Russian and the Ukraine. Yet, your observations still hold true and this story is still unfolding. Plus, what you write, ‘mutatis mutandis’ applies to Canada.