Riad Bombardiert Wieder Sana’a, Nachdem Ansar Allah Zugelegt Hat

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

MONERO (XMR): 49HqitRzdnhYjgTEAhgGpCfsjdTeMbUTU6cyR4JV1R7k2Eej9rGT8JpFiYDa4tZM6RZiFrHmMzgSrhHEqpDYKBe5B2ufNsL

BITCOIN (BTC): bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH (BCH): qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
PAYPAL, WESTERN UNION etc: write to info@southfront.org , southfront@list.ru

Verfasst von Finn Marquardsen exklusiv für SouthFront

Von einem fast schwelenden Konflikt, der sich in den letzten Monaten auf mehrere Fronten und vor allem auf die Stadt Ma’rib konzentrierte, entwickelt sich der Jemen schnell zum blutigsten Krieg des frühen 21. Jahrhunderts.

Trotz aller Behauptungen, Saudi-Arabien nicht zu unterstützen, verkaufen die Vereinigten Staaten wieder Waffen an das Land. Die Bereitstellung von nachrichtendienstlichen Informationen und logistischer Unterstützung im Rahmen der angeblichen Bemühungen Washingtons, die Terroristen im Jemen zu bekämpfen, hatte erwartungsgemäß nie aufgehört.

Am 25. November gab die von Saudi-Arabien angeführte Koalition bekannt, dass ihre Kampfflugzeuge acht Luftangriffe auf Houthi-Kräfte (Ansar Allah) in der zentral jemenitischen Provinz Ma’rib geflogen haben.

Die Koalition behauptete, bei ihren Luftangriffen seien 60 Houthi-Kämpfer getötet und fünf Fahrzeuge der Gruppe zerstört worden.

Am späten Vorabend flogen Kampfflugzeuge aus Riad eine Reihe von Luftangriffen auf die sogenannten Präsidentenlager südlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa, die von der Ansar-Allah-Bewegung kontrolliert werden.

In den frühen Morgenstunden trafen mehrere Luftangriffe eine Baustelle in der Nähe eines Krankenhauses im westlichen Teil von Sanaa.

Die saudi-geführte Koalition behauptete, dass es sich bei der Baustelle um eine “geheime Drohnenfabrik” der Houthis handelte. Dennoch wurden bei den Luftangriffen zwei Zivilisten getötet und zwei weitere verwundet.

Zuvor hatte die saudi-geführte Koalition 15 Luftangriffe auf die zentral jemenitische Provinz Ma’rib geflogen, in der die Houthis seit neun Monaten auf dem Vormarsch sind. Nach Angaben der Koalition wurden 95 Kämpfer der Houthis getötet und 11 Fahrzeuge der Gruppe zerstört.

Sanaa stand bisher unter dem “Schutz” einer Zusage des Königreichs, die Hauptstadt nicht zu bombardieren. Offensichtlich ist diese Schonfrist abgelaufen, denn die Streitkräfte Riads versuchen, jede Houthi-Stellung mit unerbittlichen Luftangriffen in verbrannte Erde zu verwandeln.

Vor neun Monaten starteten die Houthis einen Großangriff zur Einnahme der Stadt Ma’rib und der nahe gelegenen Ölfelder. In den letzten Monaten konnte die Gruppe erhebliche Fortschritte erzielen. Houthi-Kämpfer erreichten den westlichen Stadtrand und sicherten Stellungen in der Nähe des südlichen Stadtrandes.

Ungeachtet der Luftangriffe scheint Ansar Allah immer noch die Oberhand im Kampf zu haben, und die Einnahme der strategisch wichtigen Stadt ist nur eine Frage der Zeit.

Die Vereinten Nationen schweigen, während die von Saudi-Arabien angeführte Koalition ihre Luftangriffe ausweitet, und erklären, dass der Krieg beendet werden sollte und dass sich der Jemen noch erholen könnte, wenn die Lage nicht weiter eskaliert.

Die Bemühungen Riads werden nur selten erwähnt, es sei denn, es wurde ein Massaker durch Luftangriffe oder Truppen der saudi-geführten Koalition verübt, während jeder Vorstoß der Ansar Allah mit dem Hinweis auf eine Verschlimmerung der humanitären Katastrophe quittiert wird.

Saudi-Arabien hat eine Fülle von Unterstützern für sein Jemen-Abenteuer und hält sich im Kampf kaum noch aufrecht.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x